Vandalen in der Mittelstraße

9. April 2015 @

Die Mittelstraße ist vor nicht allzu langer Zeit gereinigt und frisch gestylt worden. Dabei ging es dieses Mal neben der Neuanpflanzung von Blumen in den Kübeln entlang der Mittelstraße auch darum, dort Sitzmöglichkeiten zu schaffen. Dabei hatten die Geschäftsleute viele Ideen entwickelt, um das Motto bunt und vielseitig umzusetzen.

Mutwillig sinnlos zerstört laden die Stühle die Kinder nicht mehr zum Sitzen und Spielen ein - Foto: M. Hoppe

Mutwillig sinnlos zerstört, laden die Stühle die Kinder nicht mehr zum Sitzen und Spielen ein – Foto: M. Hoppe

Unter anderem hatte Monika Hoppe an der Laterne gegenüber ihres Geschäfts für die kleinen Sehnder bunte Plastikstühle zum Ausruhen angebracht. „Sie wurden gut angenommen von den Kindern, die die Mittelstraße mit ihren Eltern entlang gingen“, so Hoppe zu den SN. Doch plötzlich waren sie zerbrochen. Zunächst dachte die Geschäftsfrau, es sei eine Folge des Sturms „Niklas“ gewesen und beschaffte noch einmal „Nachschub“ an der Kindersitzgelegenheit und stellte sie auf. „Doch am nächsten Morgen waren die Stühle schon wieder zerstört. Offensichtlich war darauf rumgetreten worden“, so Hoppe. „Das ist schade, denn die Kinder haben nun dort keinen Spaß mehr daran.“

Sicher scheint nun zu sein, dass Vandalen in der Mittelstraße die Plastikstühle zweimal mutwillig vernichtet haben. „Ich werde keine neuen Plastikstühle mehr aufstellen, das erscheint mir sinnlos“, fügt Hoppe an. Denn jedes neue Sitzangebot würde sicher auch genauso schnell wieder von den Ignoranten zerlegt werden, wie Hoppe sie aufstellen könnte. Schade eigentlich, denn gerade für kleine Kinder ist nicht viel in der Mittelstraße vorhanden. So unterlaufen ein paar Dummköpfe die Anstrengungen, die Mittelstraße besser zu machen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.