Update 5: Kita-Streik – neue Auslosung zum 5. Juni

29. Mai 2015 @

Der Streik der Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst hält weiterhin an, ein Ende ist nach Mitteilung der Stadtverwaltung nicht absehbar. Der Betrieb der städtischen Kinderkrippen, Kindertagesstätten und Horte in Sehnde ist dadurch stark eingeschränkt, wie überall in der Republik. Dieses führt zu enormen Belastungen der Eltern und der Kinder.

Stadtverwaltung plant für die Weiterführung des Notdienstes - Foto: JPH

Stadtverwaltung plant für die Weiterführung des Notdienstes – Foto: JPH

In der Stadt Sehnde streiken derzeit etwa 75 Prozent der Beschäftigten. Mit den noch zur Verfügung stehenden Mitarbeiterinnen bietet die Stadt Sehnde weiterhin Notgruppen an. So gibt es nach Mitteilung der zuständigen Fachbereichsleiterin Katharina Fischer für den Bereich der Stadt 50 Hortplätze in Ilten und Sehnde, 30 Krippenplätze in Höver und Ilten sowie 125 Kita-Plätze in Sehnde, Ladeholzstraße, unterteilt in zweimal 13 Uhr-Gruppen, zweimal 14 Uhr-Gruppen und eine Ganztagsgruppe. „Sobald der Stadt weiteres Fachpersonal zur Verfügung steht, werden wir das Angebot an Notgruppen ausweiten“, versichert Fischer. „Alle Informationen werden wir zeitnah auf der Internetseite der Stadt Sehnde einstellen.“

Die Verteilung der Notdienstplätze ist, wie bereits gemeldet, zunächst befristet bis zum 5. Juni erfolgt. Sollte der Streik danach weiter fortgeführt werden, findet eine erneute Verteilung der Plätze statt. Bei der Stadtverwaltung bereits eingereichte Anmeldungen bleiben automatisch für diese Neuverteilung bestehen. Sollte vorzeitig ein Platz frei werden, wird die Stadtverwaltung Ihren Antrag im Rahmen einer Warteliste berücksichtigen und sie werden dann umgehend informiert.

Benötigen Eltern, die bisher noch nicht einen Notdienstplatz angemeldet haben, ab dem 8. Juni diese Betreuung, können sie dazu bis Montag, 1. Juni, einen Antrag stellen. Das Formular ist auf der Internetseite der Stadt zu finden. Der Fachbereich bemüht sich, frühzeitig die Plätze zuzuteilen, damit die Eltern eine Planungssicherheit bekommen. „Wir weisen darauf hin, dass aufgrund der begrenzten Platzanzahl leider nicht für alle Kinder ein Platz zugewiesen werden kann“, so Fischer. „Wir bitten die Betroffenen um Verständnis.“ Bei Fragen stehen Ihnen im Rathaus weiterhin Iris Jungclaus unter der Telefonnummer 05138/707-243 oder Katharina Fischer unter der Telefonnummer 05138/707-312 zur Verfügung.

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.