Update: Toter im Sehnder Yachthafen gefunden

17. Mai 2015 @

Ein 61 Jahre alter Mann ist heute Morgen gegen 7.45 Uhr tot im Hafenbecken des Yachtclubs an der Gretenberger Straße in Sehnde aufgefunden worden. Die Todesursache ist nach Polizeiangaben noch unklar. Hinweise auf ein Fremdverschulden lägen derzeit allerdings nicht vor.

Toter trieb heute Morgen im Hafenbecken - Foto: JPH/Archiv

Toter trieb heute Morgen im Hafenbecken – Foto: JPH/Archiv

Bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei zufolge hatte ein 45-jähriges Mitglied des Yachtclubs den 61-Jährigen gegen 7.45 Uhr im Wasser treibend aufgefunden und die Rettungskräfte alarmiert. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Der Tote ist bereits identifiziert worden. Er war ebenfalls Mitglied des Yachtclubs und Eigner eines im Hafen liegenden Bootes. Die genauen Todesumstände sind derzeit zwar noch unklar, die Beamten gehen dabei aber von keinem Fremdverschulden aus, wie ein Sprecher mitteilte. Möglicherweise sei der Mann „krankheitsbedingt“ ins Wasser gefallen. Ein Selbstmord sei auch eher ausgeschlossen. Genaueres soll dann eine weitere Untersuchung am Montag erbringen. Die Ermittlungen vor Ort sind abgeschlossen und alle Zeugen gehört.

Nach Berichten im Internet, unter anderem der Neuen Presse und der HAZ, soll es sich bei dem aufgefundenen Mann um den Clubchef handeln. Er ist durch die Tauchergruppe der Sehnder Feuerwehr aus dem Hafenbecken geborgen worden. Am Abend vorher hatte es den Berichten zufolge in dem Verein noch eine Feier mehrerer Vereinsmitglieder gegeben.


Größere Karte anzeigen

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.