Stadt will Avacon-Gelände kaufen

21. Dezember 2015 @

Jetzt steht die Absicht fest: Der Stadtrat hat beschlossen, das Gelände der Avacon, das ehemalige Hastra-Gelände, mit den darauf befindlichen Gebäuden zu kaufen. Deshalb hat der Rat am Donnerstag der Stadtverwaltung den Auftrag erteilt, die Verhandlungen mit der Avacon vorzunehmen und den Erwerb der Fläche anzustreben.

Die Gebäude sind das Ziel des Kaufes - im Hintergrund residiert die Sehder Tafel - Foto: JPH

Die Gebäude sind das Ziel des Kaufes – im Hintergrund residiert die Sehder Tafel – Foto: JPH

Bislang, so war zuvor zu erfahren, scheiterte der Auftrag dazu an der befürchteten Bodenbelastung. Nun aber liegt ein Gutachten vor, wonach zwar nicht vollständig eine Belastung ausgeschlossen werden kann, diese Gefahr als relativ eingeschränkt eingestuft wird. Vom Erwerb ausgeschlossen hat die Avacon den Bereich der elektrischen Anlagen, die sie weiterhin im Besitz halten und betreiben will.

Die Gebäude, in denen sich derzeit außerdem die Sehnder Tafel und die Kleiderkammer der AWO befinden, sind das eigentlich Ziel des Kaufes. „Dort können rund 80 Plätze für Flüchtlinge eingerichtet werden“, sagte der Sehnder Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke bei seinem Vortrag zur Flüchtlingsunterbringung vor einiger Zeit im Rat. Dazu gibt es funktionierende Sanitäreinrichtungen und einfach zu renovierende Zimmer. Damit hätte die Stadt Sehnde für die ab Januar wöchentlich zu erwartenden rund 20 Asylbewerber einen wertvollen Puffer für die Unterbringung in Reserve. Dazu kommen dann noch das Bundessortenamt und der Neubau der KSG.

Zudem hätten die beiden die Arbeit mit Flüchtlingen unterstützenden Organisationen, die Tafel Sehnde vom Civitan Club und die Kleiderkammer der AWO Sehnde, eine dauerhafte Perspektive. Bislang schwebten über ihnen noch immer das Damoklesschwert der Kündigung, falls das Grundstück an einen anderen Käufer veräußert worden wäre. So sichert sich die Stadt nebenbei noch die weitere Unterstützung der beiden wichtigen Hilfsorganisationen bei der Flüchtlingsbetreuung.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.