Sperrung der L 411 in Sehnde

27. Juli 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Hannover lässt die L 411 von Sehnde bis Clauen sanieren. Im anstehenden Bauabschnitt vom 26. Juli bis 1. August wird die Strecke von der Nordstraße (L410) bis zur Straße Am Rothbusch unter Vollsperrung erneuert. Die Anbindung des Baugebietes „Am Rothbusch, Am Weißdornbusch“ an die Gretenberg Straße erfolgt halbseitig über die bereits sanierte Fahrbahn in Fahrtrichtung Gretenberg.

So ist innerhalb Sehndes gesperrt - Foto: Stadt Sehnde

So ist innerhalb Sehndes gesperrt – Foto: Stadt Sehnde

Die Zufahrt zur Gretenberger Straße ist von der Marienburger Straße und vom Stettiner Weg nicht möglich, Anlieger südlich der Gretenberger Straße haben die Möglichkeit über den Frankensteiner Weg in Richtung Gretenberg auszuweichen. Zusätzlich werden die Poller zwischen der Immanuel-Kant-Straße und der Bürgermeister-Schaper-Straße entfernt. Auch die Sperren zwischen Ahornweg und der Ladeholzstraße werden während der Baumaßnahme beseitigt. Alle anderen betroffenen Anwohner werden dringend gebeten, ihre Fahrzeuge außerhalb des Maßnahmenbereiches zu parken.

Großräumige Umleitung L 411 - Foto: Stadt Sehnde

Großräumige Umleitung L 411 – Foto: Stadt Sehnde

Die Buslinien der Linien 371 und 390 können durch die Sperrung die Haltestelle „Ladeholzstraße“ nicht anfahren. Eine Ersatzbushaltestelle wird im Bereich der Straße des großen Freien eingerichtet. Die Linie 372 verkehrt ausschließlich als Ruftaxi nach Gretenberg und Klein Lobke (siehe gesonderten SN-Bericht) .

Eine Umleitung über Gretenberg, Wätzum, Lühnde und Bolzum ist ausgeschildert. Daneben ist für den gesamten Maßnahmenzeitraum eine großräumige Umleitung über Bolzum, Lühnde und Algermissen als U1 und U2 ausgeschildert. Mit Behinderungen ist zu rechnen.

 

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.