Sehnder Feuerwehren retten zwei Personen aus „brennendem“ Gebäude

31. Januar 2016 @

SEHNDE-NEWS. Alarm für die Feuerwehren aus Wehmingen und Bolzum: Brennendes Gebäude. Zugleich galt es, möglicherweise Personen aus dem in Flammen stehenden Einfamilienhaus zu bergen. Damit begann die Alarmübung von zwei Ortswehren Sehndes am Sonnabendvormittag in Bolzum.

Der Atemschutztrupp wartet auf den Auftrag zum Eindringen - Foto: Stadtfeuerwerh Sehnde

Der Atemschutztrupp wartet auf den Auftrag zum Eindringen – Foto: Stadtfeuerwerh Sehnde

An der Wehminger Straße 15, so hatte es gegen 9.10 Uhr der Bewohner eines gegenüberliegenden Hauses gemeldet, gab es eine starke Rauchentwicklung aus dem Gebäude. Dabei sei es möglich, dass sich noch Personen im Inneren befänden, dies sei nicht genau zu sehen gewesen. Unverzüglich setzte die Regionsleitstelle die Ortsfeuerwehr Bolzum in Marsch.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte am Brandort bestätigte sich die Meldung. Sofort nachdem die Eingangstür zu der brennenden Wohnung aufgebrochen worden war, drangen mehrere Trupps unter Atemschutz in das Gebäude ein, um es zu durchsuchen. Schnell fand der erste vorgehende Trupp zwei Person in einem Zimmer. Sie wurden unverzüglich geborgen und ins Freie gebracht.

Parallel zu diesen ersten Aktionen vor Ort ließ Einsatzleiter Manfred Langeloh die Ortsfeuerwehr Wehmingen nachalarmieren. „Auf der Rückseite des Gebäudes, so das Übungsszenario, schlugen Flammen aus dem Fenster und der Brand drohte, auf ein Nachbargebäude überzugreifen“, so der Stadtfeuerwehrsprecher Tim Herrmann zu der Übungslage.

Die geretteten Personen werden ins Freie gebracht - Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Die geretteten Personen werden ins Freie gebracht – Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Zeitgleich mit den Rettungsmaßnahmen leitete die Feuerwehr einen massiven Löschangriff ein. Dafür musste extra eine Wasserversorgung zu einem offenen Gewässer aufgebaut werden. Hierzu wurde die Wehminger Straße halbseitig gesperrt. Dann lief alles glatt und der Brand wurde nach der Bergung der Personen auch erfolgreich bekämpft, die Nachbarhäuser geschützt.

In der Nachbesprechung stellte Ortsbrandmeister Gerald Lehrke als Übungsleiter fest, dass die Einsatzaufgaben gut abgearbeitet worden waren und zeigte sich insgesamt mit der Leistung der beiden Einsatzeinheiten zufrieden. Dass es möglich war, in dem Objekt realitätsnah zu üben, war ein Glücksfall: Am Montag soll nämlich mit dem Abriss des Hauses begonnen werden. Die Ortsfeuerwehren Bolzum und Wehmingen waren mit 34 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen vor Ort.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.