RGF startet erfolgreich in Otterndorf

29. Mai 2015 @

Der Ruderverein „Das Große Freie“ von Sehnde und Lehrte ist am vergangenen Wochenende vom 23. bis 24. Mai bei der Regatta in Otterndorf bei Cuxhaven in Nordwestniedersachsen gestartet. Dorthin hatten sich insgesamt 32 Ruderer auf den Weg gemacht, um zu siegen oder anzufeuern.

Bei den Zweiern gab es gute Ergebnisse – Foto: Roul Vierke

Bei den Zweiern gab es gute Ergebnisse – Foto: Roul Vierke

Bereits um 14 Uhr starteten die ersten RGF-ler sich am Freitag nach Otterndorf. Drei Stunden später war das Ziel erreicht. Am Sonnabend hieß es dann früh aufstehen, da Michael Kaufhold gleich im ersten Rennen an den Start ging und sich mit 3:53 Minuten über 1000 Meter nur knapp dem Führenden geschlagen geben musste. Ebenfalls im Einer unterwegs war auch Jule Kampmann, die ihr Rennen über 300 Meter mit deutlichem Vorsprung gewann. Über einen Sieg freut sich im Mixed-Doppelzweier dann nochmals Michael Kaufhold, dieses Mal zusammen mit Klara Leibold. Sie hatten es in ihrer Abteilung mit zwei Gegnern weniger zu tun, nachdem einer zum Rennen nicht angetreten und der zweite beim Einschwimmen an der Startbrücke gekentert war.

Obwohl schwierige Windverhältnisse herrschten, konnten Timon Vierke, Marie Knittler, Pia Klopp, Sean Hempel und Finja Wölbitsch ihre Slalom-Rennen, teilweise mit deutlichem Vorsprung, gewinnen. Auch auf der Langstrecke über 3000 Meter zeigte Pia Klopp, was in ihr steckt, und überholte souverän zwei Gegnerinnen, so dass sie am Ende mit einem deutlichen Zeitvorsprung als Siegerin dastand.

Weniger Glück hatte der ebenfalls auf der Langstrecke gestartete Mixed-Doppelvierer mit Finja Wölbitsch, Jenny Kardinal, Tristan Mauck, Milan Schickedanz und Steuermann Jonas Vierke, der sich aufgrund einer kräftigen Windböe kurzzeitig im Ufer verfing und sich deshalb mit einem zweiten Platz bei vier gestarteten Booten zufriedengeben musste. Unverschuldet in Kontakt mit der Uferböschung gerieten auch Sean Hempel und Timon Vierke in ihrem Zweierrennen über 1000 Meter, da ein gegnerisches Boot sie ungeahndet abdrängen konnte, weil der Schiedsrichter nicht korrigierend eingriff.

Auch Jule Kampmann gewann ihr Rennen – Foto: Roul Vierke

Auch Jule Kampmann gewann ihr Rennen – Foto: Roul Vierke

Auch am Sonntag war der RGF siegreich: Timon Vierke und Robin Kardinal konnten sich im Doppelzweier über 500 Meter mit einem starken Endspurt ihren Sieg sichern. Über die gleiche Distanz verbuchten auch Michael Kaufhold und Klara Leibold nochmals einen Sieg im Mixed-Doppelzweier. Erfolgreich war auch Ronja Kampmann, die in einem knappen Rennen über 1000 Meter gewann. Der Mixed-Doppelvierer schien auch am Sonntag vom Pech verfolgt und musste sein Rennen aus gesundheitlichen Gründen kurz nach dem Start abbrechen.

Insgesamt wurden an diesem Wochenende bei 28 Rennen, in denen Boote vom RGF am Start waren, elf Siege errungen und einige zweite und dritten Plätze dazu. Alle RGF-Ruderer waren sich der Unterstützung ihres Vereins sicher, denn jeder wurde während seines Rennens von einer weithin sicht- und vor allem hörbaren Gruppe zu Land begleitet und angefeuert.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.