Regionalmuseum bereitet Ausstellung vor

28. Mai 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Mit vereinten Kräften geht es in die letzte Runde vor der großen Eröffnung: Viele Hände arbeiteten gestern im Regionalmuseum Sehnde (RMS), um die neue Sonderausstellung über das „Handwerk im Großen Freien“ rechtzeitig für Sonntag fertigzustellen. Zahlreiche Exponate, darunter allein 14 Meisterbriefe aus den verschiedensten Epochen, kunstvoll aus dem Jahr 1899, schmucklos aus dem Jahr 1962, werden an die richtige Stelle gerückt, aufgehängt, beleuchtet oder verschoben.

Erhard Niemann, Karl Heinz Hauer (Ex-Tischler), Jennifer Saalow (Zimmermannsgesellin) und Gerhard Fischer (Tischlermeister) (v.re.) sind ganz aktiv beim Aufbau der Ausstellung - Foto: JPH

Erhard Niemann, Karl Heinz Hauer (Ex-Tischler), Jennifer Saalow (Zimmermannsgesellin) und Gerhard Fischer (Tischlermeister) (v.re.) sind ganz aktiv beim Aufbau der Ausstellung – Foto: JPH

„Wir haben etwa zehn Berufe, die wir hier präsentieren werden“, sagt der Vorsitzende des RMS, Erhard Niemann. Er steht gerade auf der Leiter und befestigt ein Firmenschild. „Es gibt noch viel zu tun, bevor wir am Sonntag um 12.30 Uhr die Ausstellung eröffnen können.“ Die Schmiede steht bereits, die Meisterbriefe hängen auch, aber die Vitrinen sind noch nicht am Platz und gefüllt. Mit seiner Frau Regina und Karl Heinz Hauer aus Haimar ist Niemann bereits seit 9 Uhr morgens „auf Montage“ – so könnte man es nennen.

Die vorgestellten Handwerksbetriebe, vielen Sehndern sicher noch aus persönlichem Erleben bekannt, sind alle aus dem Großen Freien, das betont Niemann. Damit sind einige Orte, wie Müllingen zum Beispiel, nicht vertreten. Trotzdem zeigt das Museum vieles aus den Bereichen Tischler, Zimmermann, Schneider, Bäcker, Fleischer, Klempner und Sattler. Darunter unter anderem zwei Meisterstücke als Leihgaben und viel Werkzeug. Und als kleiner Höhepunkt für Kinder auch das funktionsfähige Modell eines Dampfkraftwerkes, das Siegfried Malinowski vom Großvater seines Schwiegersohns, einem Uhrmacher, bekam – und nun in Rethmar ausstellt – wenn es denn überhaupt zu einer Ausstellung kommt.

Denn derzeit kann man sich das nicht vorstellen, dass aus dem Chaos eine richtige Ausstellung werden könnte. Aber wie man die Leute um Niemann kennt, schaffen sie es wieder einmal, spannende Exponate rechtzeitig und gut aufbereitet für die Eröffnung am Sonntag aufzubauen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.