Privater Müll wird öffentlich entsorgt

3. Dezember 2015 @

Immer wieder sind im Sehnder Stadtgebiet neuerdings überfüllte öffentliche Mülleimer zu sehen, und nicht selten finden die Mitarbeiter des Baubetriebshofes darin illegal entsorgten umfangreichen privaten Hausmüll.

Oft verstopft Hausmüll die Körbe, so dass der übrige Müll dann daneben liegt - Foto: JPH

Oft verstopft Hausmüll die Körbe, sodass der übrige Müll dann daneben liegt – Foto: JPH

Öffentliche Mülleimer, darauf weist die Stadtverwaltung noch einmal deutlich hin, sind für den „öffentlich“ anfallenden Müll aufgestellt worden. So haben Sehnder die Möglichkeit, den unterwegs anfallenden Müll – wie Papiertaschentücher, Bonbonpapier, Eisstiele – an Ort und Stelle umweltgerecht zu entsorgen. Sie dienen nicht dem Zweck, auf bequeme und vor allem kostengünstige Weise den Hausmüll zu beseitigen. Dies wäre rechtlich eine illegale Müllentsorgung, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann durch die Stadt. Die Kosten werden zudem nicht vom Entsorger aha getragen, sondern fallen der Allgemeinheit zu – was zur Erhöhung von Straßenreinigungsgebühren und ähnlichem führen könnte.

Die Stadtverwaltung bittet daher alle Sehnder, in Zukunft den Hausmüll in den dafür vorgesehenen aha-Abfallbehältern und -Abfallsäcken zu entsorgen. Der Baubetriebshof sei nicht in der Lage, die gerade geleerten Behälter schon kurze Zeit danach erneut zu leeren. Die Stadtverwaltung werde, falls sich diese Art der „Entsorgung“ fortsetzt, geeignete Maßnahmen ergreifen, um der „Müllsünder“ habhaft zu werden und diese zur Kasse zu bitten.

Außerdem sieht sich die Stadtverwaltung im schlimmsten Fall gezwungen, die öffentlichen Mülleimer ganz zu entfernen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.