Party statt Fußball: Travestie-Show mit „Miss Liss“ begeistert Evern

26. Juni 2018 @

Der Schützenverein Evern hat sich in diesem Jahr für sein Jubiläumsschützenfest zum 90. ein ganz besonderes Highlight ausgedacht: Als Höhepunkt des Festes präsentierte der Schützenverein am Sonnabendabend den international bekannten Travestiekünstler „Miss Liss“, alias Sven Peterhänsel. Doch auch schon am Vorabend war mit der Elvis-Show ein erster Höhepunkt gesetzt worden. Natürlich standen auch die Majestäten im Mittelpunkt des Jubiläumsfestes. Und zum Jubiläumsjahr gab es zudem zwei „historische“ Veränderungen im Verein: Erstmals in der Geschichte der Everner Schützen ist mit Eleonore Bumcke nun eine Frau für vier Jahre Vorsitzende des Vereins – und beim Scheibenaufhängen am Sonnabend trug erstmals eine Frau eine Scheibe. Mitgefeiert hat außerdem der Gründer der Jugendabteilung des Vereins vor 50 Jahren, Ludwig Bertram, der sich auch den Seniorenpokal sicherte.

Mit klingendem Spiel ging es am Sonntag durch Everen – Foto: JPH

Bereits am Freitagabend, bei dem Auftritt des Elvis Imitators „King T-Aaron“, war das Festzelt sehr gut gefüllt. Der „King“ präsentierte in einem für Elvis typischen weißen Glitzeranzug die Songs des „King of Rock’n’Roll“, nachdem die neue Vereinsvorsitzende Eleonore Bumcke die Gäste begrüßt und es einen kleinen Rückblick in die Vereinsgeschichte gegeben hatte. „Elvis war sehr stimmungsvoll und gab eine tolle Vorstellung“, so Bumcke zum Auftritt des Imitators.

Mit großem Applaus wurde die Show von „Miss Liss“ honoriert – Foto: R. Kullick

Am Sonnabend, nach dem Katerfrühstück am Vormittag, erfolgte die Proklamation der Könige. Die neuen Majestäten sind König Rüdiger Klinge, zum vierten Mal, Königin Andrea Rampenthal, Lichtpunktkönigin Mette Weber und Jugendkönigin Fateme Atai. Dazu kommt im Jubiläumsjahr der Sieger der Jubiläumsscheibe, die mit dem besten 90er Teiler zu erringen war, Christian Grefe. Nach der Proklamation zogen die Schützten dann zum Scheibenaufhängen durch Evern. Weiter ging es am Abend um 20 Uhr mit dem Highlight des Festes – und das trotz der Konkurrenz durch König Fußball: Zahlreiche Besucher hatten sich im Festzelt eingefunden, um in die Welt der Travestie einzutauchen. Rund eineinhalb Stunden begeisterte „Miss Liss“ die Besucher mit einer frech-witzigen Show, in die auch immer wieder das Publikum einbezogen wurde. Miss Liss wurde dann auch mit minutenlangem Applaus verabschiedet und am Ende waren sich alle einig, dass sie in Evern einen gelungenen Abend mit einer tollen Show erlebt haben. „Miss Liss war wirklich absolute Spitze“, so die Vorsitzende im Rückblick. „Das war nicht Provinz, sondern absolut professionell. Und Miss Liss hat es auch gut gefallen bei uns, sie will gerne wiederkommen.“

Die beiden Kapellen erfreuten die Besucher mit einem Platzkonzert im Zelt – Foto: JPH

Glück hatten dann am Sonntag auch alle, die sich auf den Schützenumzug um 14.30 Uhr durch Evern begaben. Trocken und nicht zu warm war das Wetter zu diesem Zeitpunkt, so dass die zwölf Gastschützenvereine, zwei Musikkapellen und teilnehmenden Vereine und  Gruppierungen unbehindert durch die Straßen ziehen konnten. Nachdem die beiden Musikzüge, die Kapelle Schmidt und der Spielmannszug Schützencorps Lehrte, ein Platzkonzert im Festzelt gegeben hatten, übernahm nochmals DJ Mirko die Regie. Er hatte die drei Festtage ebenfalls begleitet und nicht nur die Festteilnehmer mit seiner Party- und Disco-Musik auf der Tanzfläche unterhalten, sondern auch die Organisatoren und die Künstler bei ihren Auftritten mit seiner Technik professionell unterstützt.

„Alles ist super gelaufen“, zog Bumcke das erste Fazit. „Es war ein tolles Fest, es gab tolle Unterstützung von allen Seiten und es hat alles geklappt. Außerdem haben wir vier neue erwachsene Mitglieder gewonnen, so dass der Verein jetzt 97 Personen umfasst. Es war einfach ein prima Jubiläumsfest.“

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.