Ortsfeuerwehr Rethmar gewinnt ersten Stadtpokal

30. Mai 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Die Pokalwettkämpfe um den Heinrich-Hüsich-Pokal sind im vergangenen Jahr abgeschlossen worden. Am 18. Mai 2015 wurde der Wettkampf der Sehnder Feuerwehren um den Heinrich-Hüsich-Pokal in Wassel ausgetragen – und das zum letzten Mal. Dauerhaft hatte ihn das Team mit den meisten Siegen erobert: die Ortsfeuerwehr Haimar.

In den Wettkämpfen ging es um den Angriffsaufbau mit drei Strahlrohren - Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

In den Wettkämpfen ging es um den Angriffsaufbau mit drei Strahlrohren – Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Auf Wunsch der Familie Hüsich wurde der „Stadtbrandmeister Heinrich Hüsich Gedächnis Pokal“, so sein vollständiger Name, nicht fortgesetzt. Bis dahin hatten ihn alle Ortsfeuerwehren gemäß der Stiftungsvorgabe einmal ausgerichtet und damit beendet. Im Stadtkommando der Feuerwehr Sehnde war man sich aber schnell einig, dass man vor allem in Sinne der Kameradschaftspflege im Sinne auch von Heinrich Hüsich einen Wettkampf auf Stadt-Ebene beibehalten wolle. Und man kreierte daraufhin den neuen „Stadtpokal“, der am vergangenen Sonnabend zum ersten Mal in Bilm in einem Wettkampf vergeben wurde.

So konnten Stadtbrandmeister Jochen Köpfer und Ortsbrandmeister Thomas Beckner bei strahlendem Sonnenschein zehn Gruppen aus den Ortsfeuerwehren der Stadt Sehnde zum ersten Stadtpokalwettkampf in Bilm begrüßen. Als gastgebende Wehr eröffneten die Bilmer nach Absprache der Startreihenfolge die Wettkämpfe, die das Schiedsrichterteam um Ekkehard Finger aus Bolzum benotete.

Mit viel Engagement und Ehrgeiz gingen nach und nach die zehn Gruppen an den Start, wobei aber die Kameradschaft und das gemeinsame Miteinander immer im Vordergrund standen.

Die erste siegreiche Mannschaft aus Rethmar - Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Die erste siegreiche Mannschaft aus Rethmar – Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Gegen 16.45 Uhr begann die Siegerehrung. Bevor aber die errungenen Platzierungen bekannt gegeben wurden, gab es für den stellvertretenden Ortsbrandmeister aus Evern, Carsten Böttger, eine besondere Ehre, denn er wurde zum Ersten Hauptlöschmeister befördert. Da er auf dem Stadtfeuerwehrtag verhindert war, holte Stadtbrandmeister Köpfer dies nun nach.

Dann aber gab es die erste Pokalvergabe des neuen Wettkampfes. Mit 49,80 Sekunden Aufbauzeit konnte sich die Ortsfeuerwehr Rethmar denkbar knapp vor den Kameraden aus Haimar durchsetzen, die mit 50,30 Sekunden den zweiten Platz belegten. Auf den weiteren Plätzen folgten die Ortsfeuerwehren aus Wehmingen, Ilten, Klein Lobke, Wassel, Dolgen, Evern, Bilm und Müllingen-Wirringen.

Seinen Dank sprach Köpfer der Ortsfeuerwehr Bilm für die Ausrichtung des Wettbewerbs aus, der 2017 der Reihenfolge gemäß dann in Bolzum stattfinden wird.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.