Öffnungszeiten und Wartemarken fürs Bürgerbüro Sehnde

5. Juli 2018 @

Wer kennt das nicht, man hat sich einen Tag frei genommen, um wichtige Behördengänge zu erledigen und dann scheinen sich dazu tatsächlich alle verabredet zu haben. Lange Schlangen vor den „Amtsstuben“ und die freie Zeit wird man voraussichtlich im Rathaus verbringen müssen.

Rat und Verwaltung

Neu Regelung fürs Bürgerbüro- Foto: JPH

„Ein Zustand, den wir grundsätzlich vermeiden wollen“, teilt die Stadtverwaltung Sehnde mit.

Um Klarheit für Kunden und abschätzbare Wartezeiten zu gewährleisten, wurde Anfang 2016 ein Wartemarkensystem im Bürgerbüro der Stadt Sehnde eingeführt. Anhand der gezogenen Wartemarke und der Anzeige der aktuell in Bearbeitung befindlichen Nummern kann seitdem jeder Besucher seine voraussichtliche Wartezeit abschätzen. Diese hält sich nach der aktuellen Statistik vom Dezember 2017 aber tatsächlich im Rahmen und beträgt durchschnittlich acht Minuten (SN berichteten).

Die Anpassung der Öffnungszeiten an die tatsächlichen Kundenströme war dann eine Reaktion und Konsequenz auf die Auswertungen aus dem Wartemarkensystem. Die Kundenbedürfnisse und die täglich notwendigen Vor- und Nacharbeiten bildeten die Grundlage für die neuen Öffnungszeiten mit Früh- und Nachmittagsöffnung und Pausen über die Mittagszeit:

  • Montag bis Mittwoch                    07.30 – 12.30     und 13.30 – 15.00 Uhr
  • Donnerstag                                      08.00 – 12.30     und 13.30 – 18.00 Uhr
  • Freitag                                              08.00 – 12.30 Uhr

Trotz all dieser Zahlen und dem Anliegen, den Kundenströmen gerecht zu werden, lassen sich Schwankungen, zum Beispiel vor und in Urlaubszeiten, nicht verhindern. Wenn sich die Zahl der Kunden so stark erhöht, dass die Wartezeit weit über diese allgemeinen Öffnungszeiten hinausgeht, behält sich die Stadtverwaltung vor, das Wartemarkensystem bereits rund 30 Minuten vor dem allgemeinen Ende der Öffnungszeiten auszuschalten. Damit können zwer neue Kunden dann nicht mehr angenommen werden – sie warten aber auch nicht unnötig in der Hoffnung, ihren Antrag noch stellen zu können. Die Anliegen aller Kunden, die über eine Wartemarke verfügen, werden garantiert bearbeitet – auch außerhalb der allgemeinen Öffnungszeiten. Die bisherige Regelung der Wartemarkenausgabe bis zum Schluss der Öffnungszeit hat zu erheblichem Überstundenanfall bei der Besatzung des Bürgerbüros geführt, die dann beim Abbau derselben wieder zu personellen Engpässen führte – und damit wieder zu neuen Überstunden.

Die Stadtverwaltung bittet Sie deshalb, bei der Planung Ihres Behördenganges diese Einschränkung zu beachten und möglichst rechtzeitig vor dem Ende der Öffnungszeiten zu erscheinen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.