Neuer Sehnder Wochenmarkt startet hervorragend

13. Juni 2015 @

Der „neue“ Sehnder Wochenmarkt hat gestern furios losgelegt. Mit acht Ständen, einem Glückrad, einem Kleidungsangebot und der beliebten Imbiss-Bude startete die Neuausrichtung offiziell um 10 Uhr. Zur Eröffnung waren neben dem Betreiber mit Jörn Böttcher, Geschäftsführer von „Attraktive Wochenmärkte“ und des Großmarktes Hannover, und seinem Prokuristen Michael Riebe auch die stellvertretende Sehnder Bürgermeisterin Gisela Neuse, der CDU-Fraktionsvorsitzende Hartmut Völksen, der zuständige Sachgebietsleiter Carsten Waschulewski und der Sachbearbeiter Ordnung und Märkte, Jürgen Hanne, gekommen. Und natürlich viele „Hauptpersonen“, die Sehnder Bürger und Bürgerinnen, um in fröhlicher Atmosphäre die Eröffnung zu feiern.

Am Anfang wurde der Markt eröffnet. Ulrike Betzl (li.) und Michael Riebe (re.) halten das grüne Band, dass Gisela Neuse 4.v.re.) und Jörn Böttcher (2.v.re.) durchschneiden - das überwachen Carsten Waschulewski, Reiner Luck, Hartmut Völksen und Jürgen Hanne (hi.v.li.) - Foto: JPH

Am Anfang wurde der Markt eröffnet. Ulrike Betzl (li.) und Michael Riebe (re.) halten das grüne Band, dass Gisela Neuse (3.v.re. vo.) und Jörn Böttcher (2.v.re.vo.) durchschneiden – das überwachen Carsten Waschulewski, Ralf Neumann, Reiner Luck, Hartmut Völksen und Jürgen Hanne (hi.v.li.) – Foto: JPH

In ihrer Eröffnungsrede wies Neuse darauf hin, dass der neue Veranstalter des Marktes, „Attraktive Wochenmärkte“ aus Hannover, den Markt zu einem Einkaufserlebnis mit vielen wechselnden Attraktionen wieder zum Leben erwecken wolle. Böttcher begrüßte die Sehnder auf ihrem Wochenmarkt und lobte die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung. „Wir haben den Markt hier übernommen, weil wir gespürt haben, dass alle hier dahinter stehen, diesen Markt zu beleben“, so Böttcher. „Der Trend zum Wochenmarkt ist in der Region erkennbar. Hier gibt es regionales, frisch und direkt vom Erzeuger. Dazu ist der Wochenmarkt als Treffpunkt wieder im Kommen.“ Zuvor war symbolisch das „grüne Eröffnungsband“ von Neuse und Böttcher durchschnitten worden, wobei sich die Farbe natürlich auf das Marktangebot bezog.

Gisela Neuse (re.) überreichte dem Geschäftsführer von "Attarktive Wochenmärkte" Jörn Böttcher Infos zu Sehnde - Foto: JPH

Gisela Neuse (re.) überreichte dem Geschäftsführer von „Attraktive Wochenmärkte“ Jörn Böttcher Infos zu Sehnde – Foto: JPH

Neu konnten sich die Sehnder über einen Blumen- und Obststand mit umfangreichem frischem Angebot, einem Tiroler Spezialitätenstand mit vielen schmackhaften Offerten und einer griechischen Theke mit zahlreichen Leckereien freuen. Aber auch die „alteingesessenen treuen Marktanbieter“, an der Spitze Horst Liehe aus Burgdorf mit Obst und Gemüse und Birgit und Hans-Joachim Mauritius mit frischem Fisch sind nach wie vor mit dabei. Mauritius, der sich bereits im Juli 2013 für eine Belebung des Marktes ausgesprochen hatte, ist zufrieden: „Die Atmosphäre heute ist angenhem, der Wechsel macht sich positiv bemerkbar. Es ist jetzt fast wie im Norden.“ Und sein Kollege gegenüber, Horst Liehe, der seit mehr als 30 Jahren Sehnde die Treue hält, zeigt sich auch erfreut. „Schlechter hätte es nicht mehr werden können. Die Belebung ist sehr gut und wir werden daher auch weiter nach Sehnde kommen“, versprach er.

Orgel Claus brachte  Gemütlichkeit auf den AMrkt. Im hintergrund der neue Blumen- und Obststand - Foto: JPH

Orgel Claus brachte Gemütlichkeit auf den Markt. Im Hintergrund der neue Blumen- und Obststand – Foto: JPH

Auch die Erweiterung des Angebotes kommt offensichtlich bei den Bürgern gut an. Der Tiroler Spezialist, Bauernstadl-Betreiber Uwe Füllkrug, bietet nicht nur Leckeres aus den Bergen, wie Bergkäse und Tiroler Speck, Marillenschnaps und Senfsoßen, sondern hat auch eine Punktekarte dabei, auf der es pro Einkauf von zehn Euro einen Stempel gibt. Ist die Karte voll, gibt es wunschweise eine Flasche Südtiroler Edelvernatsch oder ein Glas Zillertaler Qualitätshonig.

Gisela Neuse (re.) und Jörn Böttcher überzeugen sich vom neuen Tiroler Angebot - Foto: JPH

Gisela Neuse (re.) und Jörn Böttcher überzeugen sich vom neuen Tiroler Angebot – Foto: JPH

Zudem hatte „Attraktive Wochenmärkte“ zur Eröffnung ein Glücksrad mitgebracht, an dem es zwar zwei Felder mit Nieten gab, aber rund 20 mit Gewinnen gegenüber standen – Reflektoren, Brotdosen, Frisbee-Scheiben, Schäler und Modellautos standen unter anderem als Preise bereit. Und Kiwi-Löffel, die als erstes „ausverkauft“ waren. Damit die spürbare Aufbruchsstimmung und Fröhlichkeit dieses Starts besonders unterstrichen wurde, war außerdem Orgel Claus (Claus Weber aus Garbsen) mit seiner sehenswerten großen Drehorgel und modernen Weisen auf dem Platz.

Auch am Glücksrad konnten sich die Sehnder üben - Foto: JPH

Auch am Glücksrad konnten sich die Sehnder üben – Foto: JPH

Schließlich stellte Marktmeisterin Regina Meier, seit 16 Jahren Chefin über Wochenmärkte, ihr Ziel vor: „Wir wollen sicherstellen, dass es auf dem Markt sauber zugeht, die Ware frisch ist und die Kunden freundlich bedient werden.“ Dass das gestern gelungen ist, bestätigt Roland Winkler, der regelmäßig den Markt besucht: „Das ist eine gute Entwicklung. Das kann man gut annehmen und es sind viele neue Kunden heute gekommen.“ Jetzt müssen die Sehnder ihren Wochenmarkt nur weiterhin so gut besuchen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.