Neuer Schmutzwasserkanal für Rethmar

1. August 2017 @

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr beabsichtigt, im Sommer und Herbst dieses Jahres die Ortsdurchfahrt Rethmar zu sanieren. Das nutzen die Stadtwerke Sehnde, um sich mit ihrem Projekt eines neuen Kanals anzuschließen.

Vom Bodering ins BSA verläuft die Rohrleitung – Foto: Stadtwerke Sehnde

Die Stadtwerke Sehnde haben dafür die Firma August Bertram beauftragt, vorher einen neuen Schmutzwasserkanal mit einem Nenndurchmesser 300 Millimeter (DN 300) vom Hauptpumpwerk Rethmar bis zum Bodering in Rethmar zu verlegen. Damit kann das geplante Neubaugebiet Rethmar West künftig im freien Gefälle entwässert werden.

Die Trasse des neuen Schmutzwasserkanals verläuft weitgehend im Seitenbereich der Bundesstraße und auf dem Gelände des Bundessortenamtes. Es ist geplant, die Bundesstraße in geschlossener Bauweise im Rohrvortrieb zu kreuzen, um den Verkehr möglichst wenig zu behindern. Trotzdem wird es erforderlich sein, die Fahrbahn halbseitig zu sperren, wenn im Bereich der Bundesstraße gearbeitet wird. Die Bauarbeiten beginnen am 31. Juli und dauern zirka sechs Wochen.

Die Stadtwerke Sehnde bitten Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis wegen der damit verbundenen Unannehmlichkeiten und Behinderungen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.