Neue Kita in Ilten „übergeben“

18. November 2015 @

Ein großer Tag war gestern für die Spatzenkinder der neuen Kinderkrippe und –tagesstätte in der Hugo-Remmert-Straße in Ilten. Denn viele Erwachsene, darunter der Ausschussvorsitzende „Bürgerservice“, Olaf Kruse, und Mitglieder des Iltener Ortsrates, waren bei ihnen zu Gast, um mit ihnen die Eröffnung ihrer Krippe und Kita zu feiern. Zwar ist die Einrichtung schon seit 5. Oktober in Betrieb, aber erst nachdem die Kinder dort ihr Begrüßungslied einstudiert hatten, durften die Erwachsenen mitfeiern. Und so kamen am Montag rund 65 Gäste aller Altersklassen, um bei der Übergabe der Anlage an die Kinder und ihre Betreuer durch die stellvertretende Sehnder Bürgermeisterin und Ortsbürgermeisterin Gisela Neuse dabeizusein.

Nach der kutrzen Rede eröffnete Gisela Neuse (re.) mit den Kindern die Kita - Foto: JPH

Nach der kurzen Rede eröffnete Gisela Neuse (re.) mit den Kindern die Kita – Foto: JPH

Rund 1,1 Millionen Euro hat die Stadt Sehnde für die komplett neue Einrichtung gezahlt, damit dort 15 Krippen- und 25 Kita-Kinder mit sieben Betreuerinnen einen Platz finden können; als Zuschuss von Region und Land gab es davon 220 000 Euro zurück. Mit nunmehr 950 Plätzen in Horten, Kitas und Krippen hat Sehnde ein gutes Angebot parat, zumal noch sechs private Betreuungseinrichtungen und Tagesbetreuungsplätze dazukommen. Für die neue Einrichtung dauerte die Bauzeit nur elf Monate, wobei sogar noch eine „Winterpause“ von rund sieben Wochen zu verzeichnen war. Deshalb mussten die Gruppen mit einer „Zwischenunterbringung“ nach den Ferien in anderen Sehnder Einrichtungen beginnen. Aber all das war für die Kleinen an diesem Tag –und wohl auch sonst- nicht von Belang: Sie begrüßten ihre Gäste fröhlich mit dem Lied „Bei uns im Kindergarten ist es wunderschön“ – und wenn man sich dann nach dem offiziellen Teil die Anlagen ansah, konnte man ihrem Lied nur zustimmen. In der modernsten Einrichtung der Stadt ist nicht nur alles vom Feinsten, es besteht auch die Möglichkeit zur problemlosen Erweiterung.

In ihrer für den Anlass angemessenen kurzen Rede wies Gisela Neuse darauf hin, dass ihr der Besuch „eine Herzensangelegenheit ist und kein Pflichttermin“. Dann sagte sie zu den „Besitzern“: „Ich wünsche Euch Kindern eine erlebnisreiche, fröhliche Zeit, an die ihr Euch auch später noch erinnert mögt. Und den Eltern eine gute Zusammenarbeit mit dem Kita-Team zum Wohl des Nachwuchses.“ Dann übergab Neuse den Kindern das „Wünsch-Dir-Was-Paket“, in das sie ihre Wünsche packen können, damit der Ortsrat sie später erfüllt.

Schließlich wurde das Kuchenbuffet gestürmt - Foto: JPH

Schließlich wurde das Kuchenbuffet gestürmt – Foto: JPH

Auch die verantwortliche Sachgebietsleiterin der Stadtverwaltung, Katharina Fischer, freute sich mit den Iltenern über das neue Angebot. „Ilten wächst, wir bekommen dort immer mehr Kinder als Neubürger dazu und es ist daher besonders wichtig, den Familien ein bedarfsgerechtes Angebot zu machen. Mit dieser neuen Kita sind wir einen weiteren Schritt in diese Richtung gegangen.“

Endlich erfolgte das, auf was die Besucher und das Kita-Team um die Leiterin Annika Eremeev von Anfang an gewartet hatten: Die offizielle Eröffnung. Neuse und die Kinder durchschnitten symbolisch das rote Band und damit war auch das mit den von den Eltern gebackenen Kuchen gefüllte Büffet eröffnet. Das war das Startsignal für den Run auf Kaffee und Kuchen – aber auch der Startschuss für die Besichtigung der tollen Anlage. Und bestimmt sind die Eröffnung und ihr Lied für die Kinder dieser „ersten Kita-Generation“ eine bleibende Erinnerung.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.