Neue Fachdienstleiterin im Bereich Soziales

4. Dezember 2015 @

Die Verschlankung und Neuorganisation der Verantwortlichkeiten in der Sehnder Stadtverwaltung hat auch die Neueinstellung von Personal mit sich gebracht. So ist seit 1. Oktober 2015 eine neue Fachdienstleiterin für den „Fachdienstbereich 2.1/Soziales“ in Sehnde tätig. Susann Thier, vielen Sehnder bereits bestens bekannt durch die Bürgerversammlungen zum Thema Flüchtlingsunterbringung, hat die Stelle übernommen.

Susann Thier steht gleich vom ersten Tag an im Brennpunkt der Flüchtlingsarbeit - Foto: JPH

Susann Thier steht gleich vom ersten Tag an im Brennpunkt der Flüchtlingsarbeit – Foto: JPH

Susann Thier wurde 1976 in Leipzig geboren, studierte dort nach dem Abitur Jura und arbeitete nach Absolvierens der beiden erforderlichen Staatsexamen zunächst in Reemtsmoor bei Hitzacker im Sozialamt als Juristin. Von dort wechselte sie 2009 nach Kleve in Nordrhein-Westfalen. 2015 erfuhr sie im Internet von der Ausschreibung der Stelle in Sehnde und sah darin für sich eine berufliche Weiterentwicklung „mit Führungsverantwortung“, wie sie bei der Vorstellung sagte, denn „in Kleve war keine Leitungsstelle absehbar“.

Jetzt ist sie in Sehnde für bislang sieben Mitarbeiter zuständig, zwei werden in der Zukunft noch dazukommen. Dass sie allerdings gleich im Brennpunkt der Stadtverwaltung stehen würde, war bei der Stellenwahl sicher noch nicht absehbar: Thier ist für die gesamte Flüchtlingsplanung der Stadt in Zusammenarbeit mit anderen Fachdiensten verantwortlich. „Das bindet rund 80 bis 90 Prozent meiner Zeit“, stellte sie fest. „Auch die Einarbeitung durch Herrn Nordhorn, meinen Vorgänger, erfolgt eher fliegend.“ Privat wohnt Thier in Hildesheim, ist ledig und ihr größtes Hobby ist weltweites Reisen. Bei dem derzeitigen Arbeitsanfall wird das wohl zunächst etwas in den Hintergrund treten müssen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.