Neue Asylbewerber zugewiesen

7. Februar 2015 @

15 neue Asylbewerber sind der Stadt Sehnde diese Woche zugewiesen worden, teilte der zuständige Fachbereichsleiter Ralf Neumann dem Fachbereichsausschuss „Bürgerservice“ am Donnerstag mit. Sie treffen sie am Donnerstag dieser und Dienstag und Donnerstag kommender Woche ein. Die Unterbringung erfolgt zunächst in Bolzum.

15 Personen werden in Bolzum untergebracht - Logo: Stadt Sehnde- Logo: Stadt Sehnde

15 Personen werden in Bolzum untergebracht – Logo: Stadt Sehnde- Logo: Stadt Sehnde

Die neuen Asylbewerber kommen aus Montenegro, Serbien und Kosovo, drei Länder, die als sichere Herkunftsländer gelten. Damit dürfte wohl eine Gewährung von Asyl eher unwahrscheinlich sein, trotzdem aber muss die Stadt zunächst die Unterbringung und Versorgung sicherstellen. „Die Quote kann bis zu 15 Personen pro Monat betragen, die wir nach Ankündigung innerhalb von fünf Tagen unterzubringen und zu versorgen haben“, so Neumann im Ausschuss. Gleichzeitig bestätigte er auf Nachfrage eines Ausschussmitgliedes , dass sogar eine Zwangsunterbringung in leerem Wohnraum rechtlich möglich sei.

Die derzeitige Zuweisungsquote für Sehnde beträgt 127 Personen. Diese Quote gilt zunächst bis zum Ende des 3. Quartals 2015, kann aber nach Angaben von Neumann auch vorzeitig verändert werden. Um die Asylbewerber schnell zu integrieren, will die Stadt demnächst ein ehrenamtliches Netzwerk für Asylsuchende in Sehnde gründen, das zunächst nicht öffentlich vorbereitet wird.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.