Mit Massage auf die langen Strecken – 4. Kanallauf in Rethmar

27. Juni 2015 @

Noch vor wenigen Tagen war der Trainingsaufwand beim MTV Rethmar sehr hoch. Dort übte die neue Laufsparte unter Leitung von Nicole Windmann mit den Kleinen und Mittel-kleinen intensiv für den morgen startenden 4. Kanallauf. Alle sehen sich nun gut vorbereitet für die unterschiedlichen Strecken am Sonntag.

Mit viel Schwung und Elan sind die jungen MTVler beim Training für den Kanallauf dabei - Foto: JPH

Mit viel Schwung und Elan sind die jungen MTVler beim Training für den Kanallauf dabei – Foto: JPH

Reges Treiben herrscht an diesem Nachmittag auf der Sportanlage des MTV Rethmar an der Seufzeralle 7. Während Windmann mit den Kindern und Jugendlichen für den Lauf übt, nimmt Peter Lieser parallel das Sportabzeichen ab. Alles gehört zur Vorbereitung auf den großen Start morgen. Dann nämlich wird der Verein den 4. Kanallauf auf sechs unterschiedlichen Strecken anbieten und die kleinen Läufer des Vereins wollen natürlich bei der eigenen Veranstaltung ganz vorne dabei sein.

Und die Läuferinnen und Läufer der Jugend wagen sich dabei schon an ganz ordentliche Strecken. So läuft Jenna Hoffmann (12), seit vier Jahren im MTV, beispielsweise auf zwei Strecken – den Kinderlauf und die große Strecke von elf Kilometern „gemeinsam mit ihrem Vater“, wie sie sagt. Ihre bislang beste Platzierung war der erste Platz beim Lauf am Sonnensee über fünf Kilometer. Auch Hanna Jacob (10) läuft zweimal, nämlich über eineinhalb und 3,3 Kilometer. Sie hat auch eine Lauftaktik entwickelt, mit der sie erfolgreich sein will. „Ich werde langsamer anfangen und dann am Ende einen Spurt hinlegen“, erklärt sie. Auch sie hat schon die fünf Kilometer gelaufen. Sie startet zusammen mit Louisa Hillreiner (9), die die eineinhalb Kilometer angehen will. Die junge Starterin ist seit drei Jahren in der neuen Laufsparte des MTV und hat schon in Algermissen den ersten Platz erreicht – in ihrer Altersklasse. Ein „alter Hase“ dagegen ist Ben Schmitz (9), der Erster schon in zahlreichen Läufen war. Er lässt es dieses Jahr am Kanal etwas gemütlicher angehen und nimmt sich nur die eineinhalb Kilometer Strecke vor. Der städtische Kindergarten „Salzburg“ in Rethmar hat sich gleich mit 31 Kindern für den Bambinilauf angemeldet. Wie SN erfahren hat, haben sie sich auch ihre eigenen Laufshirts hergestellt.

Nicole Windmann und Peter Lieser haben den Kanallauf wieder hervorragend organisiert - Foto: JPH/Archiv

Nicole Windmann und Peter Lieser haben den Kanallauf wieder hervorragend organisiert – Foto: JPH/Archiv

„Mehr als 120 Anmeldungen haben wir schon“, teilte Peter Lieser vergangene Woche mit, „aber selbst am Starttag können sich noch Läufer melden.“ Rund 50 Kinder aus dem MTV sind da eingeschlossen, eine hervorragende Zahl, denn von den 110 Mitgliedern der Sparte sind etwa zwei Drittel Kinder. Sie starten am Sonntag um 10 Uhr als erste mit dem Bambini-Lauf, der wieder vom Rennhasen begleitet wird. Die Distanz umfasst 400 Meter und wird komplett im Stadion gelaufen. Danach geht es Schlag auf Schlag: Erst 10,5 Kilometer (11.10 Uhr), dann folgen 1500 Meter Kinderlauf (11.30 Uhr), die Mittelstrecke mit 6400 Metern (12.15 Uhr) vor dem Jedermannlauf mit 3300 Metern (12.55 Uhr). Nur fünf Minuten später „gehen“ am Schluss auch dieses Jahr wieder die Nordic Walker los, die vermutlich die Läufer auf ihrer ebenfalls 3300 Meter langen Strecke dann aber nicht behindern werden.

„Erstmals werden wir für alle Läufer eine kostenlose Massage nach dem Zieleinlauf anbieten“ freut sich Windmann. „Allerdings kann dabei eine Wartezeit entstehen, denkt man an die große Zahl der Teilnehmer.“ Für die Kleinen ist wohl etwas anders viel wichtiger als das „Durchkneten“: Beim Bambini- und den Kinderläufen erhält jeder Starter eine Medaille und eine Urkunde, bei den größeren über 14 Jahren nur die ersten drei. Für die vorangemeldeten Teilnehmer hat Windmann zudem wieder eine Tombola organisiert, die interessante Gewinne verspricht. Nach dem Ende der Läufe ist dann bis etwa 15 Uhr relaxen auf dem Vereinsgelände angesagt: Grillen, Getränke sind vorhanden, die Kinder können sich bei Schminken, Basteln und Dosenwerfen sowie auf einer Hüpfburg vergnügen. Und das Wetter? Das sieht für den Sonntag nur das Beste vor – Kanallaufwetter eben!

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.