Maria Flachsbarth verschickt Bewerbungsunterlagen zum 33. PPP

2. Juni 2015 @

Im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) werden vom Deutschen Bundestag im Programmjahr 2016/2017 wieder Stipendien für Schüler/innen, Auszubildende und junge Berufstätige für ein Austauschjahr in den USA vergeben. Hierauf macht die Parlamentarische Staatssekretärin Dr. Maria Flachsbarth (CDU) aufmerksam.

Dr. Maria Flachsbarth sucht Austauschschüler - Foto: Büro Flachsbarth

Dr. Maria Flachsbarth sucht Austauschschüler – Foto: Büro Flachsbarth

Die Schülerinnen und Schüler wohnen in den USA in Gastfamilien und besuchen die örtliche High School. Die jungen Berufstätigen gehen auf ein College und absolvieren ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb. Für die PPP-Stipendiaten übernehmen Bundestagsabgeordnete eine Patenschaft. Die Entscheidung, welche Abgeordnete eines Wahlkreises dies sein wird, fällt voraussichtlich im Dezember 2015.

Bewerben können sich Schüler und Schülerinnen, die am 31. Juli 2016 mindestens 15 und höchstens 17 Jahre alt sind. Zu diesem Zeitpunkt darf die Schulausbildung noch nicht mit dem Abitur abgeschlossen sein. Junge Berufstätige und Auszubildende müssen bis zur Ausreise am 31. Juli 2016 ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und dürfen zu diesem Zeitpunkt höchstens 24 Jahre alt sein. Teilnahmeberechtigt sind auch arbeitslose Jugendliche mit abgeschlossener Berufsausbildung.

Für die Bewerbung benötigen die Jugendlichen eine Bewerbungskarte. Diese muss bis spätestens 11. September 2015 bei der zuständigen Austauschorganisation eingegangen sein.

Umfassende Informationen und Bewerbungskarten stellt der Deutsche Bundestag im Internet unter www.bundestag.de/ppp zur Verfügung. Ein Informationsfaltblatt mit Bewerbungskarte kann auch im Wahlkreisbüro der CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Maria Flachsbarth an der Walderseestraße 21 in Hannover per Email an maria.flachsbarth.wk [at] bundestag [dot] de oder beim Deutschen Bundestag -Verwaltung-, Referat WI 4, Platz der Republik 1, 11011 Berlin oder per E-Mail an ppp [at] bundestag [dot] de angefordert werden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.