Männerstammtisch spricht über Demenz

23. November 2015 @

Die schreckliche Diagnose „Demenz“ oder „Alzheimer“ wird immer öfter gestellt. Deshalb heißt es, sich rechtzeitig damit auseinanderzusetzen, denn es gibt keinen typischen Verlauf dieser Krankheit, was Intensitätsstufen, Geschwindigkeit oder Zeiten betrifft. Deshalb hat sich der Männerstammtisch der evangelisch-lutherischen Gemeinde in Sehnde dieses Thema jetzt auf die Gesprächsliste gesetzt und will fundierte Informationen dazu bekommen.

Prof. Dr. Bruno Kopp aus der Neuropsychologie der Klinik für Neurologie an der Medizinischen Hochschule Hannover – Foto: MHH

Prof. Dr. Bruno Kopp aus der Neuropsychologie der Klinik für Neurologie an der Medizinischen
Hochschule Hannover – Foto: MHH

„Der Vortrag gibt einen Überblick über die häufigsten Formen und Ursachen dementieller Erkrankungen, deren Pathologie und Symptomatik. Zunächst werden die Demenz bei Alzheimer-Erkrankung, vaskuläre Demenzen, fronto-temporalen Demenzen, Demenz bei Parkinson-Erkrankung, Lewy-Körperchen-Demenz kurz vorgestellt. Welche Veränderungen im Verhalten und Erleben sind mit diesen unterschiedlichen Erkrankungen verbunden? Welche Risiko- und Schutzfaktoren sind bekannt? Wie kann man sich auf die Demenz vorbereiten?“ Das sind die Grundfragen, die Professor Dr. Bruno Kopp aus der Neuropsychologie der Klinik für Neurologie an der Medizinische Hochschule Hannover am Donnerstag, 26. November, ab 19 Uhr in einem etwa 60-minütigem Vortrag mit anschließender Fragezeit im Gemeindehaus an der Mittelstraße 56 beantworten wird.

Zu diesem Vortrag sind alle interessierten Sehnder und Sehnderinnen herzlich eingeladen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.