Männer zwischen Risiko und Sicherheit

14. Oktober 2015 @

„…. auf dass ihr heilwerdet!“ (Phil. 2,12) – unter diesem Motto steht der Männergottesdienst am Sonntag, 18. Oktober, um 10 Uhr. Da sich durch diesen Gottesdienst aber auch Frauen angesprochen fühlen können, sind sie ebenfalls zur Teilnahme eingeladen.

Männergottesdienst auch für Frauen in der Kreuzkirche - Foto: JPH

Männergottesdienst auch für Frauen in der Kreuzkirche – Foto: JPH

„Ich brauch da mal einen starken Mann!“ heißt es -nicht nur aus Frauenmund- schnell, wenn etwas Schweres bewegt werden soll. Von „Männern“ wird erwartet, dass sie sich einsetzen, wenn es um Leib und Leben, aber auch um materielle Werte geht. Feuerwehr, Polizei, Militär, Notfallhilfe bauen auf Einsatzwillen und Risikobereitschaft vor allem von Männern. Und wenn es darum geht, jemanden zu retten, heißt es: „Frauen und Kinder zuerst!“

Der „Bewältigungsdruck“, dem die Männer deshalb auch besonders unterliegen, schlägt sich negativ auf die Gesundheit und die Seele nieder. Die Lebenserwartung ist geringer, die Suizidrate höher, meint der Sehnder Pastor Uwe Büttner, wenn er zu diesem Gottesdienst einlädt. Aber auch eine Antwort wollen die Männer der Gemeinde nicht schuldig bleiben: Was können sie tun, um „heil“ zu werden?

Denn genau darum soll es in diesem Gottesdienst gehen, der von Büttner mit einem Team vorbereitet wird. „…. auf dass ihr heilwerdet (Phil. 2,12) heißt es deshalb am Sonntag in der Kirche zum Heiligen Kreuz in Sehnde an der Mittelstraße.

Anschließend wird im Gemeindehaus Kirchenkaffee mit Gesprächsmöglichkeiten zu diesem und vielen anderen Themen angeboten.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.