LKW kippt auf B 65 um – Fahrer schwer verletzt

17. Juni 2015 @

Der Fahrer eines Sattelzuges hat sich heute Morgen gegen 5.15 Uhr bei einem Unfall auf der B 65 schwere Verletzungen zugezogen. Bis in den Abend war B 65 voll gesperrt zur Umladung der Fracht und Bergung des Sattelzuges.

Die Bergung des Sattelzuges dauerte bis in den späten Nachmittag - Foto: JPH

Die Bergung des Sattelzuges dauerte bis in den späten Nachmittag – Foto: JPH

Bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge ist der 48-Jährige mit seinem Sattelzug heute Morgen auf der B 65 aus Richtung Mehrum kommend in Richtung Haimar gefahren. Zwischen den beiden Ortschaften kam er auf langen geraden Strecke mit seinem Sattelzug aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Im weiteren Verlauf fuhr er etwas über 100 Meter durch den Straßengraben, überrolte drei Leitpfosten und einen Strommasten. Anschließend geriet der mit Lebensmitteln beladene Zug zurück auf die Fahrbahn, kippte auf die Beifahrerseite und blieb quer über beide Spuren liegen. Der im Führerhaus eingeklemmte Fahrer war bei Eintreffen der Feuerwehr aus Hohenhameln bereits von den Rettungskräften befreit worden. Durch das Herabziehen der Hochspannungsleitung sah die Situation vor Ort laut Feuerwehr zunächst nicht ungefährlich aus, doch durch das zuständige Energieunternehmen wurde schnell Entwarnung gegeben.

Ein Rettungswagen transportierte den Schwerverletzten zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 50 000 Euro. Die B 65 war wegen Bergungsarbeiten bis in die Nachmittagsstunden voll gesperrt. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Hohenhameln, Clauen und Mehrum, ein Notarzt, der Rettungsdienst und die Polizei mit insgesamt zehn Fahrzeugen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.