Leonie Brokof vom MTV Rethmar als Lauftalent ausgezeichnet

3. Juni 2015 @

Bei der Sportlerehrung am vergangenen Freitag erhielt die zwölfjährige Leonie Brokof aus Rethmar eine Auszeichnung für ihre Leistungen im Laufsport. Sie hat in 13 Wettkämpfen in ihrer Altersklasse sechsmal den ersten Platz, sechsmal den zweiten Platz und einmal den dritten Platz über Distanzen von 1400 bis 3500 Metern errungen. Beim 3500 Meterlauf gewann sie nicht nur in ihrer Altersklasse, sondern sogar die Gesamtwertung der Frauen und Männer. Dass sie das Sportabzeichen in Gold bereits fünfmal abgelegt hat, versteht sich fast von selbst.

Leonie Brokof bekommt vom Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke (li.) und Ralf Marotzke, Stadtsportbundvorsitznder, ihre Ehrenurkunde - Foto: JPH

Leonie Brokof bekam vom Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke (re.) und Ralf Marotzke, Stadtsportbundvorsitzender, ihre Ehrenurkunde – Foto: JPH

Nach der Veranstaltung haben wir mit Leonie Brokof über ihre beeindruckende Laufbahn gesprochen. „Ich habe vor drei Jahren im Altern von neun angefangen“, so erzählt sie. „Jetzt laufe ich seit drei Jahren.“ Und das sehr erfolgreich. Zu dem Sport ist sie nach eigenen Worten über ihren Vater gekommen. „Der hat mich mal mitgenommen, da habe ich kurz zugeschaut und dann hat es mir auch Spaß gemacht.“ Daneben ist sie noch beim hip-Hop-Tanzen aktiv, gewissermaßen als Ausgleich. Aber mit dem Laufen aufzuhören, daran denkt sie nicht. „Mein Ziel ist es, auch längere Strecken zu laufen“, berichtet die Schülerin der KGS aus der 6. Klasse. Damit hat sie mit den 3400 Metern bereits begonnen, aber mehr darf es auch werden.

Ihr schwerstes Rennen war der zweite Lauf in Wultorf; er war ein echtes Problem, erinnert sie sich, obwohl es eine gerade Strecke war. Gut in Erinnerung geblieben ist ihr noch der erste Start überhaupt: „Das war 2011 in Vinnhorst. Das bin ich das erste Mal im Wettkampf gelaufen und habe gleich gewonnen.“ Und so ging es dann weiter, bis sie 2014 in Fuhrberg erste von allen Läufern wurde. „Sie hat sich gut gesteigert“, fügt ihr Trainer Peter Lieser noch hinzu. „Sie ist jetzt 65 Sekunden schneller als im ersten 5000 Meterlauf.“

Aber heute ist auch ein besonderer Tag, denn heute wurde Leonie durch den Bürgermeister der Stadt vor allen Besuchern für ihre guten Leistungen geehrt – und das gilt es nun zu feiern mit Eltern und Trainer. Gelaufen wird Morgen wieder.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.