Kutschfahrt zum blauen See mit Erlebnisrallye und Schatzsuche

4. September 2015 @

Regional-Museum-Sehnde hat sich für den Ferienpass der Stadt Sehnde eine neue Veranstaltung einfallen lassen. Die fand dann am vergangenen Mittwoch ab 15 Uhr statt. Gespannt waren alle Teilnehmer ebenso wie die Veranstalter, denn es hatte zuvor keine „Generalprobe“ gegeben.

Um 15 Uhr ging die Reise in Ahlten vom Kutschwagenunternehmen zum Blauen See los. 20 Kinder hatten sich dazu bei der Ferienpass-Chefin, Sabine Kramann angemeldet. Die waren dann von ihren Eltern bei den Veranstaltern vom Regional-Museum-Sehnde in Ahlten „abgeliefert“ worden. Zunächst begrüßte sie der letzte noch lebende Einwohner „Vom Großen Freien“ aus dem Jahre 1637, wie „Bauer“ Jürgen Schröter in stilechtem Kostüm den Kindern berichtete. Auch Nils Kehrel und Regine, Katharina und Erhard Niemann freuten sich über den guten Zuspruch. Nach 45 Minuten hatten alle gemeinsam mit Heike Pohl und Heiner Reupers, den Leitern des Kutschwagenunternehmens, und ihren bayrischen Kaltblutpferden, Pia (8 Jahre) und Bazi (11 Jahre), den blauen See erreicht.

Mit der Kutsche ging es zum Blauen See zur Schatzsuche - Foto: R. Niemann

Mit der Kutsche ging es zum Blauen See zur Schatzsuche – Foto: R. Niemann

Regine Niemann verteilte an die jungen Gäste Äpfel, damit sie zunächst die beiden Pferde fütterten. Danach marschierten alle begeistert dem Großen Freien-Urgestein Schröter um den blauen See hinterher. Auf der nächsten freien Lichtung fand das von Regine Niemann und Schröter organisierte „Eierlaufen“, statt. Die meisten Kinder wollten gleich dreimal mitmachen, was den Zeitrahmen der Veranstaltung mit drei geplanten Stunden sehr unter Druck setzte. Dann hieß es, den Schatz zu suchen. Mit einigen kleinen Hilfen vom Team stöberten die Teilnehmer am Ende die „blaue Truhe“ auf.

Jonas und Celina aus Kemme bei Hildesheim entdeckten den Schatz als erste und öffneten die Truhe voller Spannung. Viele, viele Goldmünzen daraus wurden danach von Schröter in gerechten Anteilen an alle Schatzsucher verteilt und alle Beteiligten waren sehr zufrieden. Zum Abschluss ging es mit der Kutsche auf die Rückreise vom „Blauen See“ nach Ahlten. Dabei sangen die Kinder mit sehr viel Spaß und durch Motivation von Heike Pohl, was die Reise noch mehr zum unvergesslichen Erlebnis machte.

Am Schluss verriet Erhard Niemannn, dass für den nächsten Ferienpass der Stadt Sehnde in den Osterferien 2016 eine Kutschwagenfahrt von Ahlten nach Bilm geplant sei. Dort geht es zunächst zum Eierhof Bartels, wo in einer Führung die mobilen Hühnerheime besichtigt werden. Danach führt die Kutschfahrt zum landwirtschaftlichen Betrieb Peters, um dort die Kühe und die Milchwirtschaft kennenzulernen. Mit einem „Wir freuen uns wieder auf Euch, liebe Kinder“, ging es dann wieder mit den Eltern und um viele Goldtaler reicher nach Hause.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.