Kötterscher Park: Was soll diese Wildnis?

12. April 2016 @

SEHNDE-NEWS. Warum ist es im Kötterschen Park so unordentlich und gar nicht parkähnlich? Warum wird dieses Areal mitten in Sehnde nicht endlich bebaut? Und weshalb ist es eingezäunt und der Durchgang für die Bürger, die für das Areal bezahlen, versperrt? Warum steht der Köttersche Park überhaupt unter Schutz?

Mitten in dem Stadt-Urwald liegt der Teich, hier seine Nordseite - Foto: B. Philippi

Mitten in dem Stadt-Urwald liegt der Teich, hier seine Nordseite – Foto: B. Philippi

Diesen und anderen Fragen, auch solchen zur Entstehung der Wäldchens, soll bei einem Rundgang durch den kleinen Stadt-Urwald, genannt „Kötterscher Park“, im wahrsten Sinn des Wortes „nachgegangen“ werden. Und zwar am Sonnabend, 23. April, um 14.30 Uhr. Treffpunkt ist an der Ecke Iltener Straße (B 65) und der Straße Am Stadion. Die Führung wird zirka eineinhalb Stunden dauern. Die Teilnehmerzahl für das Betreten dieses Naturschutzbereiches ist begrenzt, weshalb eine Anmeldung bei der Führerin Brigitte Philippi unter der Telefonnummer 05138/3762 unbedingt erforderlich.

Festes Schuhwerk und der Witterung angepasste Kleidung ist anzuraten, das Mitnehmen eines Fotoapparates lohnt sich für Foto- und Naturbegeisterte.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.