KGS Sehnde wieder ausgezeichnet

29. Mai 2015 @

Der KGS Sehnde ist am Dienstag, 19. Mai, zum dritten Mal in Folge das Gütesiegel „Berufswahl- und Ausbildungsfreundliche Schule“ verliehen worden. Das ist jeweils für drei Jahre gültig. Die KGS Sehnde ist damit eine von dreißig Schulen, die die Auszeichnung im Rahmen einer Feierstunde im Haus der Region Hannover von Ministerpräsident und Schirmherr Stefan Weil entgegen nahmen. „Das ist ein verdientes Lob für gute Arbeit“, sagte Schulleiter Carsten Milde und dankte allen beteiligten Kolleginnen und Kollegen und insbesondere Helmut Glameyer, dem Fachbereichsleiter Arbeit-Wirtschaft-Technik der KGS Sehnde, für das Engagement.

KGS einmal mehr ausgezeichnet - Logo: KGS

KGS einmal mehr ausgezeichnet – Logo: KGS

„Berufsorientierung ist gerade für uns als Gesamtschule ein Muss. Wir sehen es nicht nur als unsere Aufgabe an, alle Schülerinnen und Schüler zum individuell bestmöglichen Abschluss zu begleiten. Unabhängig vom Abschluss wollen und müssen wir auch eine Orientierung für die Zeit nach der Schule bieten“, so Milde weiter. Glameyer wies auf die besonderen Schwerpunkte und Vorzüge der KGS Sehnde hin: „Neben der sorgfältigen Vor- und Nachbereitung der Betriebspraktika spielt die persönliche Betreuung der Schülerinnen und Schüler durch unseren Sozialpädagogen Julian Juhrs von ProBeruf eine ganz entscheidende Rolle in der Berufsorientierung.“

Besonders wichtig sei in diesem Zusammenhang die kontinuierliche Fortführung der Zusammenarbeit mit ProBeruf, so der Fachbereichsleiter. „Nur so können die Jugendlichen das Vertrauen aufbauen, das für den Erfolg unserer gemeinsamen Arbeit entscheidend ist.“

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.