Keine großen Probleme der Polizei beim Sehnder Schützenfest

10. Juni 2015 @

Aus polizeilicher Sicht stellte das Sehnder Schützenfest keine großen Herausforderungen an die Beamten. Dies teilte heute auf Nachfrage der SN das Polizeikommissariat in Lehrte mit. Lediglich drei zusätzliche Einsätze gab es demzufolge.

Nur dreimal zusätzlich nach Sehnde beordert - Foto: JPH

Nur dreimal zusätzlich nach Sehnde beordert – Foto: JPH

Die Einsätze erfolgten am Freitagabend. Zunächst gab es zwei leichte körperliche Auseinandersetzungen, die die Polizei schnell geregelt bekam und die keine schwerwiegenden Folgen hatten.

Etwas länger dauerte der dritte Einsatz. Hier sagte ein Kind nach Angaben der Polizei, es habe sein Handy im Autoscooter verloren. Dort, so wollte ein anderes Kind dann beobachtet haben, habe es ein Mitarbeiter des Scooters an sich genommen. Daraufhin überprüfte die gerufene Polizei den Mitarbeiter und alle Bereiche, zu denen er Zugang hatte. Dabei erhärtete sich die Verdächtigung gegen den Mitarbeiter nicht, stellte die Polizei klar. Es kann sogar nicht ausgeschlossen werden, dass das Kind sein Handy auch an anderer Stelle verloren haben könnte. In diesem Zusammenhang wird der eventuelle Finder gebeten, das Gerät im Fundbüro der Stadt Sehnde abzugeben.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.