Junge Künstler lernen Buchgestaltung mit dem Ferienpass Sehnde

13. Juli 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Zehn Jugendliche und Kinder zwischen neun und 15 Jahren sind am Mittwoch in der Mensa der Grundschule Breite Straße sehr kreativ geworden. Dort hatte die Aktion Ferienpass „Buchgestaltung – Bildgeschichten“ die Autoren von morgen eingealden, sich mit dieser Thematik der Illustration und des Experimentierens für Comics und andere Bild-Buchformen praktisch auseinander zu setzen.

Mit viel Spaß und Ideen wurden die Bildbände hergestellt - Foto: Stadt Sehnde

Mit viel Spaß und Ideen wurden die Bildbände hergestellt – Foto: Stadt Sehnde

Die Workshop Leiterin Susanne Eisermann, eine freie Künstlerin und Illustratorin, stelle drei Texte vor, die als Vorlage für die entstehenden Bilderbücher dienen sollten. Zudem war das eigene „Weitererfinden“ der Geschichte im Bild ein zusätzlicher Anreiz. Zufall und Intuition machen dabei ein wichtiges Element der Gestaltung aus.

Das eigentliche Ziel war aber einfach, Spaß zu haben und mal etwas auszuprobieren. Und wem der Text, ein kurzes Gedicht, nicht so gefiel, der hat ihn einfach umgedichtet. Und dann wurde gekleckst, gemalt, gezeichnet, gestempelt, collagiert und viel gelacht.
Und als einmal nicht dran gedacht worden war, dass die Seiten links gebunden werden, die Zeichnung also falsch herum wären, kam einem Kind auf die Idee, ein Drehbuch daraus zu machen.

Ein spannendes Überraschungselement waren dann auch die Klappseiten. So verbarg sich beispielsweise hinter einer grauen mit Buntstiften gezeichneten Klapptür ein Schatz oder aus einer Palme am Strand wurde beim Aufklappen der Seite ein tanzender DJ.

Schließlich wurden die einzelnen Seiten mit Buchschrauben gebunden, und so entstanden am Ende originelle Kinderbücher von stolzen kleinen Buchkünstlern.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.