Gegrillt – Gezahlt – Gespendet

9. September 2015 @

Mit den 17. Civitan Grillmeisterschaften lud der Club erneut alle Sehnder auf den Marktplatz ein, um bei besten Speisen mit darüber abzustimmen, wer die Meisterschaft dieses Jahr mit nach Hause nehmen kann. Sieben Teams waren angetreten, und am Ende war es so knapp wie nie zuvor, als der Sieger gekürt wurde.

Die Small Town Cowboys mit Becky Gaber sorgten für ordentlich Stimmung auf dem Platz - Foto: JPH

Die Small Town Cowboys mit Becky Gaber sorgten für ordentlich Stimmung auf dem Platz – Foto: JPH

Um 11 Uhr wurde auf dem Marktplatz die Kohle angeheizt, das Gas angestellt und der Rost vorgewärmt, bevor die bis dahin geheimen Spezialitäten aufgelegt wurden. Dabei hatte jedes der sieben Teams, der Männerstammtisch der evangelischen Kirchengemeinde, die Sehnder Chorgemeinschaft, die Interessen Gemeinschaft Sehnder Kaufleute, die Spargemeinschaft Lustige Laune, die Kombi-Mannschaft aus SPD und AWO, die CDU sowie die Schützengesellschaft, ein eigenes Grillkonzept erarbeitet, dass es nun zum Geschmack der Besucher umzusetzen galt. Während die Schützen mit Grillrippchen „To Go and To Eat“ antraten, konterte die Konkurrenz mit persischen Hähnchenspießen (CDU), Steak und Bananen (IGS), Bananen mit Schokosoße oder Eierlikör und Streuseln (Sehnder Chorgemeinschaft), Schaschlik mit der Möglichkeit „zum biologischen Abbau“ beim Vorjahressieger (Spargemeinschaft Lustige Laune), Schaschlik und Kartoffelsalat (Kirchengemeinde) und „Königliche Gemüsespieße“, einer „royalen“ Köstlichkeit, die bezeichnender Weise vom Gemeinschaftsteam SPD und AWO im Angebot waren. Für die Kleinen gab es zudem noch die Möglichkeit, sich am Glücksrad des Civitan Clubs zu versuchen.

Matthias Schulz von der IGS trug als "Chefgriller" maßgeblich zum Sieg bei - Foto: JPH

Matthias Schulz von der IGS trug als „Chefgriller“ maßgeblich zum Sieg bei – Foto: JPH

Während der Regenschauer am frühen Nachmittag ließen sich die Sehnder nicht abschrecken und verblieben mit den vorhandenen Regenschirmen auf dem Marktplatz oder nutzten die Getränke- und Grillstände zum Unterstellen. Dafür wanderte sicher auch der eine oder andere Euro in die Wettkampfspardose. Gar nicht abschrecken ließen sich zudem die „Small Town Cowboys“ aus Pattensen, die dieses Jahr verstärkt um die ausgezeichnete Sängerin Becky Gaber auch dazu beitrugen, dass der Wettergott die Stimmung auf dem Wettkampfplatz vor dem Rathaus nicht trüben konnte. „Wir sind mit dem guten Besuch dieses Jahr sehr zufrieden“, sagte Renate Grethe, die Präsidentin des veranstaltenden Civitan Clubs Sehnde. Und das, obwohl an diesem Tag auch die Einschulungen und die Feuerwehrrallye in der Kernstadt stattfanden.

Auf Platz 2 mit nur 2,90 € Unterschied nach oben landete das Team aus SPD und AWO - Foto: JPH

Knapp geschlagen mit nur 2,90 € Unterschied wurde das Team aus SPD um Andrea Gaedecke (li.) und AWO um Arle-Heide von Salzen (re.); Regine Höft freut sich auch über den Platz – Foto: JPH

Um 15.30 Uhr sammelte die Jury die Spardosen ein und die Auszählung unter notarieller Aufsicht begann. Während die Spannung auf dem Platz und bei den Teams stieg, legten die „Cowboys“ noch einmal los, um die Zeit zu überbrücken. Dann aber hieß es „Antreten zur Siegerehrung“. Dieses Jahr hatte einmal mehr die IGS die Nase vorn und das halbe Schwein für den Grill. Sie holte den ersten Platz, nur ganz knapp vor der Grillgemeinschaft aus AWO und SPD: Genau 2,90 Euro trennten die Kontrahenten. „Wenn wir das gewusst hätten, hätten wir sicher noch einen oder zwei Besucher von unserem Angebot überzeugen können“, sagte Mitgrillerin Ortsbürgermeisterin Regine Höft zu dem haarscharfen Ergebnis. Auf den Plätzen folgten die Lustige Laune, CDU, Schützengesellschaft, Evangelische Kirchengemeinde und Sehnder Chorgemeinschaft.

Das Siegerteam der IGS mit Civitan Präsidentin Renate Grethe (mi.): Wolfgang Stahldorf, Matthias Schulz, Heike Bonk, Otfred Schreek und Jochen Oberthür (v.li.) - Foto: MAH

Das Siegerteam der IGS mit Civitan Präsidentin Renate Grethe (vo.mi.): Wolfgang Stahldorf, Matthias Schulz, Heike Bonk, Otfred Schreek und Jochen Oberthür (v.li.) – Foto: MAH

Über rund 900 Euro für die soziale Arbeit konnte sich dann die Präsidentin des Civitan Clubs freuen. Aufgestockt wurde das noch durch Heike Bonk von „Hummelflug“, die ihren Erlös aus einem Vortrag im Cappuvino ebenfalls dem Verein spendete. „Damit können wir nun die betreuten Familien bei Renovierungen unterstützen“, so Grethe, die zum Schluss den Teams und den Besuchern dankte. Wie man hört, sollen bereits durch die Teams die ersten Rezepte für den 18. Wettbewerb im Jahr 2016 herausgesucht werden – Probegrillen nicht verboten.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.