Gastfamilien für US-amerikanische Stipendiaten gesucht

5. August 2015 @

Dr. Maria Flachsbarth (CDU) unterstützt interkulturelle Begegnungen in ihrem Wahlkreis: Jedes Jahr ermöglicht das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP), ein gemeinsames Stipendienprogramm des Deutschen Bundestages und des US-Kongresses, 720 Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Deutschland und den USA, zehn Monate im jeweils anderen Land zu verbringen.

Dr. Maria Flachsbarth sucht Gastfamilien - Foto: I.Haar/DBT

Dr. Maria Flachsbarth sucht Gastfamilien – Foto: I.Haar/DBT

Flachsbarth möchte den interkulturellen Austausch in ihrem Wahlkreis fördern. In der vergangenen Woche hat sie mit Vera Reinicke aus Springe eine Rückkehrerin dieses Programms aus den USA wieder in Deutschland begrüßt und in dieser Woche mit Yannick Welzel einen jungen Mann aus Sehnde gerade in die USA verabschiedet. Deshalb unterstützt sie die gemeinnützige Austauschorganisation Experiment bei der Suche nach weltoffenen und humorvollen Gastfamilien, die einen US-amerikanischen Stipendiaten ab dem 5. September für zehn Monate bei sich aufnehmen. „Dieser interkulturelle Austausch ist für alle Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis“, so Flachsbarth.

„Gastfamilie kann jeder werden – egal ob Alleinerziehende, Paare mit und ohne Kinder oder Patchwork-Familien, egal ob in der Stadt oder auf dem Land. Wichtig sind Humor, Neugier und Toleranz sowie die Bereitschaft, den Gast als Familienmitglied auf Zeit aufzunehmen – mit allen Rechten und Pflichten.“

Wer Interesse hat, Gastfamilie zu werden, kann sich direkt an die Bundesgeschäftsstelle von Experiment in Bonn wenden. Kontakt dort ist Katharina Meißner unter der Telefonnummer 0228/95 722-36 oder per E-Mail an meissner [at] experiment-ev [dot] de. Weitere Informationen zum Parlamentarischen Patenschafts-Programm gibt es im Internet.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.