Frauengesprächskreis besucht Moschee

15. Juni 2015 @

Zwölf Frauen des Sehnder evangelischen Frauengesprächskreises unter Leitung von Brigitte Grosskopf haben am Freitag die türkisch-islamische Moschee DiTiB Selimiye Camii in Lehrte besucht. Dort haben sie sich über die Gemeinde und ihre Arbeit in der Stadt informiert.

Die Gebetsnische ist der Moschee gen Mekka ausgerichtet, wie die Besucherinnen erfuhren – Foto: B. Großkopf

Die Gebetsnische ist der Moschee gen Mekka ausgerichtet, wie die Besucherinnen erfuhren – Foto: B. Großkopf

Während der herzlichen Begrüßung durch Ayfer Barlak und deren Schwester bei türkischem Tee, erklärte Ayfer Barlak den Bau der Moschee (1997) und die multikulturelle Bedeutung für die Region. Die islamische Gemeinde besteht aus rund 150 Mitgliedern und bildet eine Gemeinschaft aus jugendlichen und erwachsenen Gruppen. Der Imam konnte leider nicht anwesend sein. Er wohnt mit seiner Familie in der Moschee und wird laut islamischen Regeln nach fünf Jahren turnusgemäß durch einen Nachfolger abgelöst.

Der Ramadan (Fastenmonat) wechselt jährlich nach dem Mondmonat, auch bekannt bei den Christen vor Ostern. Nach den umfangreichen Informationen in dem einführenden Gespräch besichtigten die Frauen, natürlich nach Ausziehen ihrer Schuhe, den Gebetsraum der Männer und auf der Empore den der Frauen. Danach folgte das Mittagsgebet als Höhepunkt dieses Besuches. Mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen zur religiös andersdenkenden Kultur fuhren die Frauen begeistert heim, um dann in einem Café in Sehnde, bei Kaffee und Kuchen, diesen interessanten Besuch zu beschließen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.