Flüchtlinge streichen ehrenamtlich in Bilm

3. Mai 2017 @

Im Rahmen sozialer Projekte des Vereins Lonea (Love one another) nahm eine Gruppe von 17 Flüchtlingen aus dem Iran, dem Sudan, Syrien, Irak, und Kurdistan dem Eissportclub Bilm eine große Aufgabe ab und strichen die Holzbande des Sportplatzes.

Die Arbeit geht bei diesem Wetter gut von der Hand – Foto: C. Bruns

Harold Kiesel vom ECB meint: „Das stand schon lange an. Wir sind froh über die Hilfe dabei.“ Der letzte Anstrich liegt lang zurück. Umso besser, dass es dieses Jahr pünktlich zum Schützenfest in Bilm geschehen ist. Und weil der Anstrich mit knapp 20 Leuten in vier Stunden erledigt war, machte die Gruppe am Zaun des Schützenplatzes weiter. „Wenn wir schon mal dabei sind“, meinen Christian und David Bruns von Lonea, „streichen wir den  Zaun vom Schützenplatz auch noch. Den sieht das ganze Dorf – Die Bilmer werden sich freuen!“ Darum geht es Lonea, darum geht es Flüchtlingen in Sehnde: Der Gesellschaft etwas zurückgeben, ihre Dankbarkeit zeigen, Gutes tun, Menschen helfen. Die Bilmer werden es den neuen Bürgern sicher danken.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.