Ferienpass-Heft gesichert – Redaktion tagt erstmals

26. Juli 2018 @

Die mit einem Preis ausgezeichnete Idee einer Ferienpass-Redaktion ist auch in diesem Jahr wieder von Anja Hettling und Reiner Luck aufgegriffen und mit acht jungen Ferien-Reportern umgesetzt worden. Diese Redaktion arbeitet aber gemeinsam über die Ferien hinaus, denn die eigentliche Tätigkeit ist nach Abschluss aller über 100 Ferienpass-Angebote die Erarbeitung der Druckschrift zu den Aktionen 2018. Und dabei geht es zu wie in einer „richtigen“ Online- und Zeitungsredaktion.

Kati, Anja Hettling, Maja und Reiner Luck planen die neue Ferienpass-Zeitschrift – Foto: JPH

So kamen am Freitag, 13. 7.2018, die nicht gerade verreisten zwei Jungredakteurinnen Kathi (14) und Maja (15) mit den beiden Chefredakteuren im Sitzungszimmer im Sehnder Rathaus zusammen, um die Planung des Heftes aufzunehmen und das Material, Bilder und Texte, schon einmal zu sichten. Beide Schülerinnen sind in der KGS, Kathi in der 8 KD, Maja in der 10 GA. Kati ist einst durch eine Freundin zum Redaktionsteam gekommen, Maja nach einem Aufruf in den Medien – und beide sind nun seit 2013 dabei.

Insgesamt arbeiten dieses Jahr ein Redakteur und sieben Redakteurinnen zusammen, um auf der Seite „Familienstadt Sehnde – Ferienpass“ in einer aktuelle Berichterstattung die vielen Aktionen wenigstens annähernd wiederzugeben und die Leser über die Vorgänge, den Spaß und den Ablauf der Passaktionen 2018 auf dem laufenden zu halten – und vielleicht die eine oder andere Anregung für die Planung der Leser für den Ferienpass 2019 zu geben.

Natürlich ist der Text der Hauptbestandteil der Artikel und des Ferienpass-Heftes, doch auch die Bilder wollen gemacht und ausgewählt sein. Beides hat das kleine Redaktionsteam offensichtlich gut im Griff und geht mit Enthusiasmus an die Aufgabe.

Auch 2018 wird es eine solche „FEPA-Zeitung“ geben – Grafik: Familienstadt Sehnde/Archiv

Während Maja wegen ihres Alters 2018 keine Aktionen mehr direkt begleitet hat, ist Kati bereits zu zwei eigenen Berichten gekommen. „Dabei macht das Sprechen mit den Teilnehmern viel Spaß, aber auch die Bilder zu machen ist spannend“, erzählt sie. „Doch früher hatten wir zehn Redakteure, dieses Mal sind es nur acht“, bedauert sie. Aber auch redaktionell hat sich etwas geändert. „Wir sind in der Redaktion weniger geworden wegen des Alters, und die Texte wurden ausführlicher. Zudem ist die ganze Arbeit schneller geworden.“

Vor zehn Jahren war die Idee der Ferienpass-Redaktion aus einen Computer-Kurs entstanden, blickt „Chef“ Reiner Luck zurück. Und seitdem hat sich das Projekt nicht nur weiterentwickelt, sondern bleibt auch fester Bestandteil des Sehnder Ferienpasses – wenn der „Redaktionsnachwuchs“ da ist.  2018 hat sich auch in der „Chefredaktion“ eine Änderung gergeben. Hier ist jetzt Anja Hettling für Jennifer Glandorf eingerückt und erstmals dabei. „Die Arbeit in der Redaktion ist total interessant“, findet sie. „Es ist toll, wie die jungen Reporter mit Engagement und Sachkenntnis schon dabei sind. Die Jugendliche sind heute, was die Medien betrifft, schon weiter als früher.“ Und bei dieser Einsatzbereitschaft darf man auch dieses Jahr wieder auf die Ferienpass-Druckschrift 2018 gespannt sein.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.