Ein Wochenende mit zahlreichen Einbrüchen

23. Februar 2015 @

Insgesamt sieben Einbruchsdelikte meldete das Polizeikommissariat Lehrte allein vom vergangenen Wochenende. Die Taten ereigneten sich in Burgdorf, Sehnde, Bolzum und Lehrte. Betroffen waren mit einer Ausnahme Einfamilienhäuser. Bei der Ausnahme handelt es sich um einen Einbruch in die KGS Sehnde.

Einbruchsdelikte gehören mittlerweile zum Alltag - Foto: JPH

Einbruchsdelikte gehören mittlerweile zum Alltag – Foto: JPH

In Burgdorf konnte ein vollendeter Einbruch durch den aufmerksamen Nachbarn eines 74-jährigen Hauseigentümers verhindert werden. Hier hatte der Täter zunächst versucht, die Jalousie eines neben dem Hauseingang befindlichen Fensters zu öffnen. Nachdem dies nicht gelang, wurde das Fenster zu einer Waschküche eingeschlagen. Durch diesen Lärm wurde der Nachbar auf die Tat aufmerksam. Als er auf das betroffene Grundstück leuchtete, floh der Täter, ohne etwas gestohlen zu haben. Er soll etwa 1,80 Meter groß und unter anderem mit einer grünen Trainingsjacke sowie einem Basecap bekleidet gewesen sein.

Aus dem Sehnder Ortsteil Bolzum wurden gleich zwei Einbrüche gemeldet. In das Einfamilienhaus einer 83-jährigen Frau in der Straße Am Mühlenberg gelangten die Täter, nachdem sie die Terrassentür aufhebeln konnten. Es wurden verschiedene Räume durchwühlt und letztlich erbeuteten die Täter mehrere Schmuckstücke. Zu der Art des Schmucks sowie zu dessen Wert konnte die Seniorin noch keine Angaben machen. Auf einem Hofgrundstück in der Marktstraße versuchten die Täter zunächst, die Terrassentür eines Gästelandhauses aufzuhebeln. Dieser Versuch misslang zwar, jedoch verschafften sich die Einbrecher Zugang zum Haus durch das Aufhebeln eines Fensters. Auch hier wurden mehrere Räume durchwühlt. Die Beute dürfte eher gring ausgefallen sein, denn es wurde lediglich ein Sparschwein aufgebrochen und ein geringer Geldbetrag gestohlen.

Im Stadtgebiet von Sehnde drangen bislang unbekannte Einbrecher in zwei Einfamilienhäuser in der Wilhelm-von-Ketteler-Straße ein. Bei einem Haus rissen sie zunächst zwei Bewegungsmelder im Außenbereich ab, danach hebelten sie ein Fenster zum Hauswirtschaftsraum auf. Sie durchwühlten mehrere Räume und ließen schließlich mehrere Schmuckstücke mitgehen. Allein in diesem Fall geht die Polizei von einem Schaden in Höhe von 2300 Euro aus. Ebenfalls durch das Aufhebeln eines Fensters verschafften sich Einbrecher Zutritt zu dem zweiten Haus in der Straße. Dessen Bewohner befanden sich zu dem Zeitpunkt bei einer Hochzeitsfeier. Es wurde ebenfalls Schmuck gestohlen; zum Gesamtschaden liegen noch keine Angaben vor.

In Lehrte traf es ein Einfamilienhaus im Beethovenring. Dort hebelten die Täter das Schlafzimmerfenster auf, drangen in das Gebäude ein und stahlen mindestens eine goldene Halskette. Angaben zum Gesamtschaden konnte die Polizei noch nicht machen.

In die KGS Sehnde schließlich gelangten die Täter, nachdem sie eine Scheibe eingeschlagen hatten. Im Gebäude brachen sie das Lehrerzimmer, das Musikzimmer, den Kiosk sowie das Büro auf. Gestohlen wurde mindestens ein Computermonitor und verschiedenes Zubehör der Marke Apple. Außerdem ließen die Täter aus dem Kiosk Süßwaren mitgehen. Den Gesamtschaden gab die Polizei mit geschätzten 7000 Euro an.

Die Ermittlungseinheit Wohnungseinbruch der Polizei wird die Ermittlungen betreffend der Einbrüche in die Wohnhäuser aufnehmen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unmittelbar mit dem Polizeikommissariat Lehrte unter der Rufnummer 05132/827-0 in Verbindung zu setzen. Insbesondere wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden, wenn im Zusammenhang mit den Taten verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet wurden. Dies gilt ebenfalls für den Einbruch in die KGS Sehnde.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.