Ein verletzter Polizist bei Einsatz in Sehnde

9. August 2015 @

Die Polizei ist heute Morgen gegen 6 Uhr nach Sehnde in die Elise-Borsum-Straße gerufen worden. Von hier war ein 41-jähriger in alkoholisiertem Zustand vor seinem Haus gemeldet worden, der dort randalierte. Bei dem Mann, der einen Beamten verletzte, wurden 2,17 Promille Atemalkoholkonzentration gemessen.

Ein polizist konnte Dienst nicht fortsetzen nach dem Einsatz - Foto: JPH

Ein Polizist konnte den Dienst nach dem Einsatz nicht fortsetzen – Foto: JPH

Als die beiden Polizisten vor Ort eintrafen, reagierte der sehr Mann sofort aggressiv auf diese, so die Polizei. Den Aufforderungen der Beamten leistete er keine Folge. Er versuchte statt dessen mehrfach, den Handschuh des 25-jährigen Polizeikommissars mit einem
Feuerzeug anzuzünden. Außerdem schlug er dessen 53-jährigen Kollegen unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Schließlich ist er von den beiden Polizisten überwältig und zu Boden gebracht worden. Der 41-Jährige wurde anschließend mit einem Verdacht auf Kieferbruch durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus in Hannover transportiert worden. Der Transport dort hin musste ebenfalls durch die Polizei begleitet werden.

Aufgrund der starken Alkoholisierung des 41-Jährigen, dessen Alkoholtest 2,17 Promille ergab, wurde ihm im Krankenhaus von einer Ärztin eine Blutprobe entnommen. Im Anschluss blieb er zur weiteren Behandlung in der Klinik.

Der 25-jährige Polizeibeamte wurde durch den Vorfall nicht verletzt, sein 53-jähriger Kollege klagte anschließend über starke Kopfschmerzen. Er hatte eine aufgeplatzte und geschwollene Lippe davon, weswegen er sich ambulant im Krankenhaus behandeln ließ. Er konnte seinen Dienst aufgrund der Verletzung nicht mehr fortsetzen. Der 41-jährige Mann aus Sehnde muss sich nun wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte, versuchter gefährlicher Körperverletzung sowie erfolgter Körperverletzung verantworten.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.