Ein Kunstwerk für die Hauswand wartet

29. April 2015 @

In der Heimatregion sind die Ehrenscheiben der Majestäten nicht zuletzt auch Werbeträger der örtlichen Schützenvereine. Die Motive, die die Scheiben zieren, sind jeweils ortstypisch oder dem jagdlichen oder sportlichen Schießsport entlehnt.

Iltens Schützenkönig 2015 wird nicht nur mit Ruhm und Ehre überschüttet werden. Zusätzlich wird diese herrliche Trophäe sein Domizil in Zukunft zieren - Foto: C. Elges/JPH

Iltens Schützenkönig 2015 wird nicht nur mit Ruhm und Ehre überschüttet werden. Zusätzlich wird diese herrliche Trophäe sein Domizil in Zukunft zieren – Foto: C. Elges/JPH

Nur wenige Künstler haben sich der Erstellung dieser Trophäen gewidmet. In Ilten sind in den Jahren seit dem ersten Schützenfest nach dem Weltkrieg nur drei Scheibenmaler bekannt: Wilhelm Rühmkorff senior, der ehemalige Ortsbürgermeister Hans Lange und Martin Przetak. Lange hatte sich auf Ehrenscheiben mit Iltener Motiven spezialisiert. Seine Scheiben wurden nicht den Majestäten verliehen, sondern in besonderen Wettbewerben „umkämpft“. Martin Przetak entwirft und erstellt seit vielen Jahren nun auch die Königsscheiben der Majestäten der Stadt Sehnde.

Jetzt wird der Künstler noch in diesem Jahr sein 75. Lebensjahr vollenden. Deshalb sind die Scheiben für die Majestäten dieses Jahres die letzten, die Przetak für den Schützenverein Ilten malen wird, denn er wird seine Tätigkeit beenden. Und er hat deshalb sein Meisterwerk zum Abschied geschaffen: Aus Anlass des 775. Ortsjubiläums hat er die Wappen aller „Herrscher“ Iltens auf einer Scheibe vereinigt. Von den Lüneburger Welfen über das Königreich Westfalen und das Land Preußen bis hin zum Land Niedersachsen. Und dazu das Schützensymbol. Rund 70 Stunden hat die Erschaffung dieses Kunstwerks gedauert; zuzüglich der umfangreichen Recherche. So eine Scheibe wird es für den Iltener Schützenkönig kein zweites Mal geben. Der Sieger wird am 30. Mai gegen 18 Uhr im Rahmen des Tages der offenen Tür im Schützenhaus bekannt gegeben.

C. Elges/JPH

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.