„Dorfladen-Team“ aus Bolzum zu Gast in der Plattenkiste des NDR 1

28. Januar 2017 @

Viel zu erzählen gab es in der Sendung „Plattenkiste“ bei NDR 1 Niedersachsen. Am vergangenen Donnerstag zwischen 12 und 13 Uhr unterhielten sich Tatjana Baskal, Jörg Christel und Carsten Reineke mit Moderator Michael Thürnau über die Arbeit des Dorfladens in Bolzum.

Moderator Michael Thürnau mit den Bolzumern Tatjana Baskal, Jörg Christel und Carsten Reineke (v.li.) – Foto: NDR

Seit fast zwei Jahren gibt es einen Dorfladen im 1300-Seelen-Ort Bolzum südlich von Hannover in der Stadt Sehnde. Nachdem der Bäcker, der Schlachter und auch der örtliche Supermarkt geschlossen worden waren, wirkte das Dorf wie ausgestorben. Daran wollte man etwas ändern, und die Idee eines Dorfladens war geboren. Im Blickpunkt stand dabei nicht nur die Möglichkeit des Einkaufens vor Ort, sondern vor allem, einen sozialen Mittelpunkt für das Dorf zu schaffen, wie der Geschäftsführer Carsten Reineke berichtet. Der Laden mit angeschlossenem Café ist heute ein wichtiger Treffpunkt, wo man zusammenkommt, Neuigkeiten austauscht und nebenbei auch noch einkaufen kann.

Die Kunden sind bunt gemischt: von Kindergartenkindern bis hin zu Seniorinnen, die sich im Café zum nachmittäglichen Kaffeetrinken treffen. Die Besucher schätzen neben der familiären Atmosphäre auch das spezielle Angebot. Vor allem regionale frische Produkte werden verkauft, vom eigenen „Bolzumer Honig“ über selbstgemachte Marmelade bis hin zu Schlachterei- und Molkerei-Produkten aus der Region. Die Preise orientieren sich dabei an denen der Supermärkte, so dass ein Einkauf im Dorfladen nicht teurer sein muss. Einige Produkte, die sich als Ladenhüter entpuppt haben, sucht man hingegen vergeblich. Rasierklingen seien beispielsweise aus dem Sortiment genommen worden, erzählt die stellvertretende Marktleiterin Tatjana Baskal.

Das Dorfladen-Café ist ein Treffpunkt im Ort – Foto: SA

Seit der Gründung der Genossenschaft im März 2015 geht dieses Konzept auf, und der Dorfladen erfreut sich steigender Umsätze und Kundenzahlen. Die Bevölkerung Bolzums steht voll und ganz hinter dem Projekt: Es gibt mehr als 200 Anteilseigner, die mit Einlagen ab 300 Euro aufwärts den Bestand des Ladens sichern. Viele Ehrenamtliche unterstützen den Laden mit ihrer Arbeit. Bereits der Umbau des alten Gebäudes, in dem der Dorfladen seinen Platz gefunden hat, wurde zu großen Teilen durch ehrenamtliches Engagement geleistet. Malermeister Jörg Christel übernahm damals beispielsweise sämtliche Malerarbeiten. Auch der tägliche Betrieb wäre ohne die Unterstützung der vielen freiwilligen Helfer nicht möglich. So liegen das Einräumen der Regale, die Vorbereitung des Frühstücksbuffets am Wochenende oder auch die Buchführung komplett in ehrenamtlicher Hand. Die eigenen Erfahrungen möchten die Bolzumer auch mit anderen teilen, daher sind sie Gründungsmitlied der „Bundesvereinigung multifunktionaler Dorfläden“, die es seit Januar 2016 gibt.

Von Montag bis Freitag heißt es zwischen 12 und 13 Uhr bei NDR 1 Niedersachsen „Die Plattenkiste – Hörer machen ein Musikprogramm“ und die Sendung wird komplett von den Gästen gestaltet.  In der Sendung können sich Vereine, Clubs, Organisationen vorstellen – egal ob Chor, Surfclub, Theater- oder Selbsthilfe-Gruppe. Informationen zur Bewerbung gibt’s im Internet.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.