DGB-Werkzeugsammlung wieder erfolgreich

29. April 2015 @

In seiner ersten Werkzeugsammlung im Jahr 2015 hat das DGB Ortskartell Sehnde auf dem Bauhof der Stadt wieder viele „Schätze“ zusammengetragen. Der Frühjahrsputz der Bürger allerdings war nicht so umfassend, wie in den Jahren zuvor, sagten die Sammler im Rückblick.

Carsten Börner (li.) und Johannes Gudima zeigen eine prächtige Ledernähmaschine, die gespendet wurde - Foto: JPH

Carsten Börner (li.) und Johannes Gudima zeigen eine prächtige Ledernähmaschine, die gespendet wurde – Foto: JPH

Sechs Rasenmäher, 20 Fahrräder und elf Nähmaschinen lagen unter anderem zum Abtransport bereit, als Castern Börner und Johannes Gudima ihre „Ausbeute“ der ersten Sammlung 2015 betrachteten. „Allerdings ist weniger ‚Schrott‘ dabei, denn vieles ist besser in Schuss als früher“, so Börner. „Das gilt beispielsweise auch für die Gartengeräte.“ So gibt es Äxte, Sägern, Bohrmaschinen und Gehhilfen, aber auch Maurerkübel, ein Messerset und ein Stromaggregat. Über die zwei Tage sitzen vier Personen an der Annahmestelle und freuen sich über jeden „Lieferanten“. „Das größte Teil ist dieses Mal ein Betonmischer, der sogar noch funktionieren soll“, sagt Gudima, eines der Urgesteine der Sammlung.

Wer die Chance, Boden und Keller von nicht mehr benötigtem Werkzeug und Gerät sinnvoll und hilfreich zu befreien, nutzen will, sollte jetzt vorplanen und auf die nächste Ankündigung der Sammlung achten. „Wir machen weiter“, versichert Börner – im Interesse der dritten Welt, in der sich teilweise ganze Existenzen auf diese Spenden aus Sehnde gründen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.