Der Berg ruft: Bergfest Countdown läuft – Anreise geklärt

13. August 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. In einer Woche findet das 5. Sehnder Bergfest statt. Die Vorbereitungen dazu laufen auf Hochtouren. Der Standplan für das Fest steht. Hier gibt es zwei Aufbauten: die Festfläche für den Partysonnabend und die Erweiterung der Fläche für den Familiensonntag. Die Aufbauten für den Familiensonntag erfolgen am Sonntagmorgen vor dem Festbeginn. Insgesamt sind über 400 Beteiligte, fast ausschließlich ehrenamtlich, am Sonntag auf dem Berg und gestalten das bunte Programm. Einige wichtige Informationen zur Erreichbarkeit des Festplatzes stehen nun auch definitiv fest.

Stimmung auf dem Berg von mittags bis nachts - Foto: H-J. Maack

Stimmung auf dem Berg von mittags bis nachts – Foto: H-J. Maack

Der Verkehr wird um den Berg geregelt durch die Feuerwehr Sehnde. Die Erreichbarkeit der Parkplaätze erfolgt über den Klein Bolzumer Weg, an dem auch die Parkplätze liegen. Der ist gebührenpflichtig und ist auf einem Stoppelfeld direkt am Bergfuß. Hier befindet sich auch eine Shuttle-Bus-Haltestelle der Linie vom Bahnhof kommend bis zum K+S- Werksgelände, wo der Umstieg erfolgt.

Die Shuttle-Linie „Sehnde“ wird durch zwei Busse bedient. Die fahren die Besucherinnen und Besucher zum Berg und halten an dafür folgenden Punkten: Bushaltestelle Bahnhof / Bushaltestelle Busbahnhof / Sonderhaltestelle Einfahrt zum Berg (als Ersatz für Haltestelle Wilhelm-Henze-Weg) / P&R Stoppelfeld am Berg / Bushaltestelle B 65 gegenüber Busbahnhof / Bushaltestelle Nordstraße

Die Shuttle-Linie „Gipfel“ werden durch drei Busse dargestellt. Sie fahren als „Gipfelbusse“ im Pendelverkehr die Gäste auf den Berg und wieder herunter, wobei die Endstation rund 200 Meter Wegstrecke unter dem Feierplateau liegt. Von da aus geht es zu Fuß weiter.

Bunt wird's bei Familientag - Foto: JPH/Archiv

Bunt wird’s bei Familientag – Foto: JPH/Archiv

Diese Shuttlefahrten sind am Sonnabend im Eintrittspreis enthalten. Es wird somit nicht kassiert. Die Shuttlefahrten am Sonntag kosten pro Person einen Euro, unabhängig von der Häufigkeit der Nutzung des Busses.

Nachdem es einige Fragen, auch im Ortsrat Sehnde, zum Transport für bewegungseingeschränkte Personen auf den Gipfel gegeben hat, teilt die Stadtmanagerin Ines Raulf dazu jetzt abschließend mit: Ein Transport für Personen mit Handicap ist gesichert. Hierfür stehen dauerhaft an beiden Tagen zwei Personenwagen, davon einer für Rollstuhlfahrer geeignet, der Firma Holzbrecher mit Fahrer zur Verfügung und die bei Bedarf genutzt werden können – und zwar grundsätzlich, nicht nur „im Notfall“. Alle Gäste werden die Festfläche somit sicher erreichen können. „Wir weisen aber noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass das Bergfest insgesamt nicht barrierefrei ist! Die Erreichbarkeit und auch die Bewegungsfreiheit auf der Festfläche sind eingeschränkt“, so Raulf weiter

Wer mit dem Fahrrad ankommt, kann auf das Betriebsgelände der Firma der K+S Baustoffrecycling fahren. Dort stehen halbe Drängelgitter als Fahrradständer zum Anlehnen und Festschließen zur Verfügung.

Auf dem Feld ist wieder der Parkplatz eingerichtet - Foto: JPH

Auf dem Feld ist wieder der Parkplatz eingerichtet – Foto: JPH

Von der Besteigung des Berges bis zur Festfläche raten die Veranstalter in diesem Jahr dringend ab. Der Zugang zum Plateau beträgt insgesamt zwei Kilometer und es ist kein gesonderter Fußweg abseits des Shuttleverkehrs vorhanden. Die gemeinsame Nutzung der unbefestigten Wege mit den Shuttlebussen verspricht kein Wandervergnügen und alle fußwegbegeisterten Besucher können immerhin ab der Endstation des Shuttles den restlichen Weg bis zur Festfläche zu Fuß genießen.

Über 1500 Karten für den Partysonnabend wurden bisher verkauft und der Vorverkauf läuft auf Hochtouren. Der Online-Karten-Verkauf endet am Montag, damit alle bestellten Karten noch rechtzeitig bei den Bestellern eingehen. Die Vorverkaufsstellen, das Bürgerbüro, die Firma DruckWerk in der Mittelstraße und der Dorfladen Bolzum, können bis Freitag, 19. August, zu den regulären Öffnungszeiten genutzt werden. Besucher, die sich erst später entscheiden dabei zu sein, können an der Abendkasse auf dem Werksgelände ihre Karten erwerben. Der Eintritt zum Familienfest am Sonntag ist kostenlos.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.