Das Tier und Wir: Gefährdete Haustierrassen in Niedersachsen

20. Mai 2015 @

Zu einem Vortrag hatte der Verein „Unser Ilten“ wieder eingeladen. Dieses Mal lautete das Thema „Alte und gefährdete Haustierrassen in Niedersachsen mit Blick auf die Tierhaltung in und um Ilten“. Die Referentin, Agrarbiologin Heige Kienle berichtete in einer Bildpräsentation über verschiedenen Vierbeiner und Vögel, die heute auf Wieden und in Ställen unserer Region nur noch selten zu finden sind.

Das Alt-Oldenburger Pferd im Einsatz als "Rückepferd" - Foto: JPH

Das Alt-Oldenburger im Einsatz als „Rückepferd“ – Foto: JPH

Neben dem Alt-Oldenburger Pferd, dem Schwarzbunten Rind und anderen Rassen aus den Reihen der Ein- und Paarhufer wurden auch Tiere, wie das Vorwerkhuhn, die Ostfriesische Möwe und das Bentheimer Schwein, vorgestellt. Nicht nur von den sogenannten „Landwirtschaftlichen Nutztieren“ war die Rede.

Auch von Hunden, Katzen und anderen Tieren, die den Menschen über Jahrhunderte bis heute als treue Gefährten begleitet haben, berichtete Kienle. Mit einem kurzer Blick auf die Tierhaltung und deren Geschichte in und um Ilten gewährte sie Einblick in das
Zusammenleben von Mensch und Tier damals und heute. Für die zahlreichen Besucher des Vortrags war es ein sehr interessanter Abend.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.