Brücke über Iltener Bärenkampsgraben wohl nicht wichtig

18. Juli 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Sie ist seit langem kaputt, gesperrt und eigentlich auch schon in Auftrag zur Reparatur geben: Die Fußgängerbrücke, die vom Ende des Drosselwegs in Ilten über den Bärenkampsgraben zum Spielplatz führt und auf den Spazierweg am Graben entlang führt.

Die Brücke ist nun schon seit Monaten gesperrt und wird nicht repariert - Foto: JPH

Die Brücke ist nun schon seit Monaten gesperrt und wird nicht repariert – Foto: JPH

„Eigentlich“ – das ist das Stichwort. Über die Brücke kommen auch kleine Kinder ohne Aufsicht zu dem großzügig angelegten Spielplatz am Bärenkampsgraben. Dort ist vom Sandkasten bis zum aufwendigen Klettergerüst, von der Picknickbank bis zum Wippetier alles, was man in den verschiedene  Altersstufen gerne nutzt. Doch nun ist es dort schon länger weitgehend leer. Denn die Brücke, die den gefahrlosen Weg zum Besuch des Platzes ermöglicht, ist seit langem marode und aus Sicherheitsgründen gesperrt. Löcher und morsche Holzbohlen haben diese Maßnahme erfordert.

Der Spielplatz steht absolut leer deswegen - Foto: JPH

Der Spielplatz steht absolut leer deswegen – Foto: JPH

„Eigentlich ist die Erneuerung schon vor langer Zeit ausgeschrieben worden und seit Himmelfahrt ist der Auftrag zur Erneuerung erteilt“, so die Ortsbürgermeisterin Gisela Neuse zu dem „Problemfall“ Überweg. „Doch die Firma, die den Auftrag übernommen hat, hat wohl andere lukrativere Aufträge und lässt den einfach liegen“, vermutet sie verärgert. „Immerhin ist Christi Himmelfahrt schon fast vier Monate her und nichts passiert.“ Verständlich ist die Verärgerung sowohl bei der Ortsbürgermeisterin wie auch bei den Eltern, die immer wieder nachfragen. Denn während mit Brücke die Kinder die rund 200 Meter zum Spielplatz selbst gehen könnten ohne vom Straßenverkehr betroffen zu sein, müssen sie nun entlang mehrerer Straßen rund 1000 Meter zurücklegen. Auf einer Straße, auf der auch die Buslinie entlang fährt – damit ist Begleitung also angesagt bei den Kleineren.

Es ist allerdings auch immer wieder zu bemerken, dass Firmen Aufträge der öffentlichen Hand annehmen und dann zurückstellen, weil Terminaufträge vorgehen. In diesem Fall ist es zudem ein Auftrag „nur“ für eine kleine Brücke und „nur“ für Kinder und Spaziergänger. Vielleicht sollte die Stadtverwaltung einmal prüfen, ob man „nur“ mal die Ausschreibung neu vornehmen kann? Sicher gibt es in Sehnde auch Betriebe, die das Projekt gern und schneller abschließen würden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.