Brandschutzerziehung der Kita „Huck Muck“ in Rethmar

13. Januar 2017 @

Das neue Jahr ist erst wenige Tage alt, dennoch sind die Kameraden der Ortsfeuerwehr Rethmar schon wieder fleißig in der Ausbildung tätig. So war die Kita Huck Muck aus Rethmar bei den Brandschützern im neuen Feuerwehrhaus zu Besuch, um das eine oder andere über die Feuerwehr zu lernen.

Mit großem Interesse inspizierten die Gäste die persönliche Ausrüstung – Foto: FFw Rethmar

Den kleinen Besuchern wurde an diesem Vormittag zum Beispiel erklärt, welche Telefonnummer im Notfall zu wählen ist und dass am anderen Ende dieser Leitung auch ein Mensch sitzt, nämlich ein Feuerwehrmann der Berufsfeuerwehr Hannover, der dort an das Telefon geht – und kein Computer.

Was nach diesem Notruf so alles passiert bei der Feuerwehr, zeigten die Rethmarer Feuerwehrleute den Gästen mit einem Film zur Brandschutzerziehung. Der Streifen zeigte, wie ein Feuerwehrmann über den Funkmeldeempfänger alarmiert wird und anschließend zum Feuerwehrhaus fährt. Dort angekommen muss er sich schnell umziehen. Dieses stellten die Rethmarer Gastgeber dann auch noch mal in der Realität im Feuerwehrhaus nach, so dass den Kindern die Angst genommen wird, wenn einmal ein Feuerwehrmann unter vollem Atemschutz ihren Raum betritt. Anschließend nahmen die Kita-Kinder mit großen Augen die Fahrzeuge der Feuerwehr unter die Lupe. Ihnen wurden die Geräte der Feuerwehr und ihre Funktion erklärt – und natürlich, was die Feuerwehrleute damit machen.

Ein spannender Besuch ging zuende – Foto: FFw Rethmar

Zum Abschluss bekamen die Kinder noch einen sogenannten „Kinderfinder“ mit nach Hause. Der wir an die Zimmertür des Kinderzimmers zuhause geklebt, so dass die Feuerwehr wissen, dass in diesem Raum Kinder zu vermuten sind. Mit strahlenden Augen verließen die jungen Besucher dann wieder das Feuerwehrhaus, und man kann nur hoffen, dass sich vielleicht in naher Zukunft daraus der Nachwuchs für die Freiwilligen Feuerwehren ergeben wird.

 

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.