Beim „Rock am Hexenplatz“ tanzen nicht nur die Zauberinnen

14. September 2015 @

Seit einiger Zeit ist der am Steinbruch in Höver gelegene „Hexenplatz“ am Petersweg ein Geheimtipp für große und kleine „Draußen-Live-Events“. Damit die Story weitergeht und wieder ein erfolgreicher „Farbtupfer“ in das kulturelle Angebot des Ortes und der Umgebung gebracht wird, hat die DLRG Ortsgruppe Sehnde in Zusammenarbeit mit dem Weiberclub des Ortes nach guter alter Tradition zum Spätsommer ein Wochenende vom 19. bis 20. September mit rockiger Livemusik und entspanntem Frühschoppen bei Soul und Funk organisiert.

Black As Chalk machen am Sonnabend den "Opener" beim Rock am Hexenplatz - Pressefoto

Black As Chalk machen am Sonnabend den „Opener“ beim Rock am Hexenplatz – Pressefoto

Am Sonnabend, 19. September, startet der erste Teil des Konzertwochenendes ab 19 Uhr. Zum Eintrittspreis von nur sieben Euro werden zwei namenhafte Live Acts aus der Branche auf der „Hexenbühne“ ihr Bestes geben.

Das „Warm Up“ startet mit „Black As Chalk“ aus Göttingen, dem Independent Kauz-Rock aus der Stadt am Harz, deren Zauber in der Unangepasstheit und der emotionalen Tiefe ihrer Musik liegt. Mit Black Chalk kommt eine Band, die sich selbst von Anfang an anders erzieht. Unbeeindruckt von den Trends und der ewig gleichen musikalischen Sprache der Metropolen, bildet sich hier ein Indie-Sound, der die Sehnsucht nach großer Reise hat. Fünf Jahre, unzählige Autobahnkilometer und zwei Alben später sind die Jungs endlich angekommen. Das letzte Hemd fiel der Musik zum Opfer, die Ersatzgitarre wurde für die aktuelle Scheibe versetzt. Der Einzigartigkeit ihrer Musik, dem hypnotischen Zusammenspiel zwischen Gitarre und Piano, dem Spagat zwischen modernen Grooves und alten Sounds tut das alles keinen Abbruch. Man muss sie lieben, darf sie hassen… Ignorieren aber ist unmöglich!

Haupt-Act sind auf dem Hexenplatz die DUCS aus Hannover - Foto: Pressefoto 2015

Haupt-Act sind auf dem Hexenplatz die DUCS aus Hannover – Foto: Pressefoto 2015

Haupt-Live-Act der Abendveranstaltung sind „DUCS aus Hannover“. Die nehmen es wörtlich mit dem Rock ’n‘ Roll. Das Trio aus Hannover lässt beeindruckend druckvolle Alternative Rocksongs vom Stapel. Die drei Jugendfreunde vereinen ihre Liebe zum dreckigen Seattle-Sound mit lässiger Surfer-Attitüde zu kraftvollem Post-Grunge fern jeder Resignation. DUCS spielen für den Moment und seine Möglichkeiten. Kompromisslos und aus dem Bauch heraus zielen sie direkt auf das Zwerchfell ihrer Zuhörer: „Unser Ziel ist es, das Publikum aus ihrem Alltag zu reißen und mit ihnen abzugehen.“ Diese Einstellung und ihr musikalischer Ausdruck überzeugten mit ihrer Dynamik unter anderem die US-Alternative-Veteranen Seether, die die DUCS kurzerhand als Support anheuerten. Das amerikanische Flair der Band ist also nicht nur auf die New Yorker Wurzeln von Sänger Chris zurück zu führen.

Vorher, zwischendurch und nachher wird durch DJ „Niclas“ auch Musik aus der „Konserve“ zu hören sein. Natürlich ist auch das kulinarische Vergnügen garantiert. Neben leckeren Grillspezialitäten, frischen Brezeln und Getränken wird es ein leckeres spätsommerliches Cocktailangebot geben.

Am Sonntag heißt es dann: Frühschoppen & Live Musik bei freiem Eintritt. Zugesagt haben dafür mit „Mickeys Candy“ eine Formation, die unprotected Funk & Soul, Riffs wie Messer und Rhythmen ohne Entrinnen und dazu eine Stimme, die das Blut zum Kochen bringt, haben. Diese Band lässt einen nicht los, wenn man die ersten Töne gehört hat. Und wer etwas Musik im Blut hat, will immer mehr. Der Morgentreff findet im lockeren Brunch-Ambiente, umrahmt von originellen und leckeren Frühstücksangeboten zu moderaten „Vintage-Preisen“, statt. Die Organisatoren freuen sich auf viele Besucher aus Höver und der Umgebung. Mehr dazu gibt es auch im Internet.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.