Baugebiet Teichfeld in Bolzum übergeben

10. November 2015 @

Die Infrastruktur Sehnde GmbH hat am Donnerstag das Neubaugebiet „Teichfeld“ in Bolzum offiziell an die Stadtverwaltung und den Ortsrat „übergeben“. Das Gebiet, das im Februar 2014 erschlossen und erstmals von der Infrastruktur Sehnde durchgehend von der Planung bis zum Abschluss der Realisierung betreut wurde, war bereits nach wenigen Wochen vollkommen ausverkauft. Nun stehen alle vorgesehenen Einrichtungen, die Häuser sind fertig, die Anlagen, soweit sie der Stadt unterliegen, sind erstellt und die Neubürger eingezogen. Also Zeit für ein kleines Fest.

Freuten sich über die Übergabe des Baugebietes: Frank Jankowski-Zumbrink, Wolfgang Toboldt, Dr. Silke Lesemann und Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke (v.li.) - Foto: JPH

Freuten sich über die Übergabe des Baugebietes: Frank Jankowski-Zumbrink, Wolfgang Toboldt, Dr. Silke Lesemann und Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke (v.li.) – Foto: JPH

Für Donnerstagnachmittag um 16.30 Uhr hatte die Infrastruktur Sehnde GmbH auf den Wendeplatz im neuen „Stadtteil von Bolzum“ eingeladen und die Bürger aus dem Neubaugebiet waren ebenso gerne gekommen, wie die Angehörigen des Ortsrates, der Infrastruktur Sehnde, der Stadtverwaltung und des Stadtrates. Mit dabei waren neben dem Bürgermeister von Sehnde, Carl Jürgen Lehrke, der Aufsichtsratsvorsitzende der Infrastruktur, Wolfgang Toboldt, die Ortsbürgermeisterin Dr. Silke Lesemann und der Vorsitzende des Bauausschusses Hartmut Völksen. Rund 70 Personen, darunter zahlreiche Kinder aller Altersgruppen, konnte der Geschäftsführer der Infrastruktur Sehnde GmbH, Frank Jankoswski-Zumbrink, bei der Eröffnung auf dem Festplatz begrüßen. Dort hatten die Gastgeber einen Getränke- und einen Grillstand aufgebaut und es gab warme und kalte Getränke, Kuchen und warme Speisen.

„Das Baugebiet steht unter einem guten Stern“, sagte Jankowski-Zumbrink, „wir haben den ersten Spatenstich im Februar 2014 nach langer Regenzeit im Sonnenschein getan und auch heute, im November 2015, lacht wieder die Sonne hier.“ Dann blickte er zurück auf die Planung von 20 Grundstücken verschiedener Größen, den Verkauf, der im März 2014 begonnen hatte, den Baubeginn im Mai 2015 und nun den Abschluss im November. „In nur eineinhalb Jahren haben wir hier alles fertiggestellt. Das ist von der Bauplanung bis zum Abschluss eine tolle Leistung.“

Mit fortschreitender Tageszeit füllte sich der Festplatz immer mehr - Foto: JPH

Mit fortschreitender Tageszeit füllte sich der Festplatz immer mehr – Foto: JPH

Die Ortsbürgermeisterin der rund 1250 Bolzumer, Dr. Lesemann, nutzte die Gelegenheit, die „Neubürger“ zu begrüßen und einzuladen, sich in das Ortsleben einzubringen. „Wir bemühen uns, sie schnell in das Dorf zu integrieren“, sagte sie. „Lassen Sie es uns vom Ortsrat wissen, was Sie sich von ihrem Ort wünschen. Vor allem aber: viel Spaß in Ihrem neuen Heim.“ Dass das Baugebiet unter einem guten Stern steht, bestätigte auch der Technische Leiter der Stadtwerke, Daniel Korf: „Hier ist erstmals nichts schief gelaufen bei einem Baugebiet für rund 100 Personen.“

Der neue Bolzumer Stadtteil umfasst rund 15 600 Quadratmeter, aufgeteilt in 20 Grundstücke mit zwischen 450 und 780 Quadratmeter großen Parzellen. Der Preis eines Quadratmeters lag dabei unter 100 Euro. Insgesamt hat die Infrastruktur Sehnde ins Teichfeld 450 000 Euro investiert, nicht berücksichtigt dabei sind die Planungskosten. „Der Verkauf der angebotenen Parzellen dauerte dabei nur von März bis Oktober 2014“, freute sich Jankowski-Zumbrink und Bürgermeister Lehrke ergänzte: „Das zeigt, wie beliebt das Wohnen in Sehnde weiterhin ist.“

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.