Bambinis mit Lauf-Rekord

29. Juni 2015 @

Ein Bericht von Lutz Akemann

Bereits im 4. Jahr befindet sich der Kanal-Lauf vom MTV Rethmar. Jedes Jahr freuen sich Teilnehmer und Teilnehmerinnen im Alter zwischen 2 und 80 Jahren über die verschiedenen Strecken und die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Tombola sowie über Urkunden, Medaille oder gar Pokale.

Nach 288 Teilnehmern im Jahr 2014 freuten sich die Organisatoren um Nicole Windmann und Peter Lieser über 333 Teilnehmern in diesem Jahr. Man freue sich sehr über Teilnehmerinnen wie die achtjährige Katerina Creutzburg, die wohl die weiteste Anreise hatte. Die Sehnder Familie ist aus beruflichen Gründen des Vaters Joachim seit einiger Zeit in Deajeon (Südkorea) beheimatet – gute elf Stunden Flugzeit entfernt. Im Sommerurlaub hatte nun die Familie einen Monat in Deutschland eingeplant und dies war die Gelegenheit für Katerina, beim Start des Kinderlaufs über 1 500 Meter dabei zu sein.

Während des sehr gut besuchten Rahmenprogramms wurden die Gäste mit Kaffee und Kuchen sowie Bratwurst versorgt. Eine Hüpfburg, Dosenwerfen und Bastelmöglichkeiten für Kinder waren vorhanden. Dieses Jahr zum ersten Mal dabei war auch Tanja Artelt von der Firma Auszeit aus Ohlum bei Hohenhameln. Sie bot mit Hilfe Ihrer Kollegin Kathrin Schrader Kurzmassagen an. Für die Aktiven gab es Wadenmassagen und Zuschauer konnten kostenlos eine Schulter-Nackenmassage oder Handmassage bekommen.

Um 10.45 Uhr wurden alle Kinder vor dem Bambinilauf durch das Känguru und Musik zum Warmmachen aufgefordert und um 11 Uhr gab Peter Lieser das Startsignal für den 400-Meter-Bambinilauf, um anschließend nach und nach auch die anderen Läufer auf die Strecken zu schicken.

Zeigen stolz ihre Urkunden und Medaillen: v.l. Jan Linschmann, Jette Märtens und Leni Linschmann - Foto: L. Akemann

Zeigen stolz ihre Urkunden und Medaillen: v.l. Jan Linschmann, Jette Märtens und Leni Linschmann – Foto: L. Akemann

Beim Bambinilauf gab es schon die erste schöne Überraschung, denn die Startnummer 1 kam auch als Erster ins Ziel. Mit 1:41 Minuten gab es einen neuen Rekord bei diesem Lauf durch Jan Linschmann von TK Jahn Sarstedt. Der noch Fünfjährige wollte unbedingt zu seinem heutigen 6. Geburtstag einen „großen Pokal“ haben. Er freute sich zusammen mit seiner Schwester Leni Linschmann, ebenfalls vom TK Jahn Sarstedt, die den 1. Platz beim Lauf über 1,5 Kilometer in der Klasse der  unter 10-jährigen Mädchen machte.

Weitere Sieger beim Baminilauf waren Kendra Giesler von Eintracht Hannover mit dem 1. Platz, Nick Schmitz vom MTV Rethmar mit dem 2. Platz, Hinnerk Saalow aus Sehnde mit dem 3. Platz, Mirella Marie Mehlinger aus Sehnde mit dem 2. Platz und Enie Jochen mit dem 3. Platz – alle in ihren jeweiligen Startklassen.

Über eine sehr gute Organisation freute sich auch die mit 44:41 Minuten Erstplatzierte der Frauen, Raphaela Reschke, bei ihrem Lauf über 10,5 Kilometer. Auch die auf Platz zwei einlaufende Annett Schroeder von den Hannover 96 Leichtathleten ist gerne auf verschiedensten Laufveranstaltungen und hatte nur lobende Worte für dieses familiäre Event sowie für die insgesamt 34 Helfer und Organisatoren einschließlich der Freiwilligen Feuerwehr Rethmar.

Swen Lambrecht 2.Platz vom VfL Woltorf, Louis Hellmuth 1.Platz vom ASP Apulien-Wolfsburg und Stefan Ruddigkeit 3.Platz vom TV Deutsche Eiche Hotteln, von links - Foto: L. Akemann

Swen Lambrecht 2.Platz vom VfL Woltorf, Louis Hellmuth 1.Platz vom ASP Apulien-Wolfsburg und Stefan Ruddigkeit 3.Platz vom TV Deutsche Eiche Hotteln, von links – Foto: L. Akemann

Bei der Siegerehrung zum Hauptlauf über 10,5 Kilometer war es passend, dass der Erstplatzierte Louis Hellmuth von ASP Apulien-Wolfsburg mit der Zeit von 39:41 Minuten auch als erster beim 3300-Meter-Lauf nach dem Ziel direkt aufs Treppchen der Siegerehrung durchstarten konnte.

Weitere Platzierungen und der Termin für des nächste Event können über die Internet Seite des MTV Rethmar eingesehen werden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.