Ausbau B 65 verschiebt sich deutlich

26. August 2015 @

Im Zuge des geplanten vierstreifigen Ausbaus wird die Fahrbahn der B 65 derzeit im Bereich zwischen der Anschlussstelle Hannover-Anderten/Höver (A 7) und Abfahrt Höver/Anderten (B 65) erneuert. Die Arbeiten wurden am vergangenen Wochenende begonnen und am kommenden abgeschlossen (siehe SN Bericht).

Die 30er Schilder stehen nicht auf Dauer in Höver - Foto: JPH

Die 30er Schilder stehen nicht auf Dauer in Höver – Foto: JPH

Während die sogenannte Phase 1 damit abgeschlossen ist und es eigentlich danach weitergehen sollte mit dem Ausbau (siehe SN Bericht), wird nun zunächst ein neuer Zeitplan mit dem Bauunternehmer erarbeitet. Dies teilte der Bauträger, die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, gestern mit. Danach soll es im Verlauf der 36. Kalenderwoche einen neuen Bauzeitenplan geben. Damit wird nach Abschluss der Phase 1 zunächst alles wieder für den „normalen“ Straßenverkehr hergerichtet und der Bau zeitlich verschoben. Dabei handelt es sich aber nicht nur um Tage oder Wochen, die sich alles verzögern wird, sondern eher um Monate.

Die Baumaßnahmen hier verzögern sich - Foto: JPH

Die weiteren Baumaßnahmen hier verzögern sich – Foto: JPH

Anlass für diese Verschiebung ist eine notwendige neue Planung für den Straßenbau. Im Zuge der Verbreiterung muss auch die Brücke über den Bach zwischen B 65-Abfahrt und A 7-Abfahrt verbreitert werden. Die aber kann nach neuesten Erkenntnissen doch nicht einfach verbreitert werden, sondern muss komplett neu gebaut werden. Das bedingt einen neuen Entwurf und eine Neuberechnung der Brücke – und dann eine Neuplanung und Genehmigung des Baus.

So wird für die Ortsdurchfahrt Höver dann nach dem kommenden Wochenende die 30er-Beschilderung und die Schaltung der Bedarfsampeln aufgehoben. Die Hoffnung der Einwohner und des Ortsrates, dass die getroffenen Maßnahmen während der gesamten B 65-Bauzeit bestehen bleiben, wird damit nicht erfüllt – ist aber auch wegen der zeitlichen Verschiebung nicht erforderlich. Erst bei der Herstellung der neuen Brücke und der B 65-Anschlussstellen Höver/Ahlten, den sogenannten „Ohren“, wird der Verkehr wieder durch Höver geleitet. Und dann wird auch wieder die aktuelle Beschilderung mit den Ampeln aktiviert. Wann das allerdings sein wird, steht derzeit noch nicht fest.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.