Astrid-Lindgren-Grundschule bekommt Schulobst – Kita Müllingen erhält Milch

10. Juni 2017 @

Das von der Landesregierung geförderte EU-Schulobstprogramm geht in eine neue Runde und erstmalig ist die Astrid-Lindgren-Grundschule in Sehnde mit dabei. Dies teilte die für Laatzen, Pattensen und Sehnde zuständige SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Silke Lesemann am Freitag mit. „Für die Schülerinnen und Schüler der Astrid-Lindgren-Schule beginnt der Unterricht nach den Sommerferien mit frischem Obst und Gemüse“, so Lesemann. Grund zur Freude hat auch die Kindertagesstätte Müllingen: Sie erhält zum neuen Kita-Jahr regelmäßig Schulmilch. Dies ist neu, denn bisher konnten nur Schulen an dem Milchprogramm teilnehmen.

Nach den Sommerferien gibt es Schulobst – Foto: JPH

Zum Schuljahr 2017/2018 wird das bisherige Schulobst- und Schulgemüseprogramm der Europäischen Union mit dem Schulmilchprogramm zum „EU-Schulprogramm“ zusammengeführt. Die Kinder erhalten kostenlos Milch und bei Bio- und Weidemilch gibt es einen besonderen Zuschlag für den Erzeuger. Die Maßnahme habe deshalb einen dreifachen Effekt: „Vitaminreiches Obst und Gemüse sowie gesunde Milch für die Kinder und bessere Erlöse für die Milchbauern“, so die Abgeordnete.

Im kommenden Schuljahr stehen für den Bereich Obst und Gemüse rund 3,37 Millionen Euro EU-Mittel zur Verfügung. Damit wie in den Vorjahren alle Schulen am Programm teilnehmen können, wird dieses Budget vom Land mit bis zu 1,5 Millionen Euro aufgestockt. „Es ist schön, dass hierfür die Landesmittel noch einmal erhöht wurden“, betont Lesemann. „Das ist gut angelegtes Geld, denn wir investieren damit in die gesunde Ernährung und Zukunft unserer Kinder.“ Rund 1,2 Millionen Euro EU-Mittel werden zudem für Milchprogramm bereitgestellt. „Alle interessierten Bildungseinrichtungen können ins Programm aufgenommen werden“, so Lesemann.

S. Lesemann

Dr. Silke Lesemann freut sich über die Entwicklung – Foto: SPD

So sind sieben Lehrter Schulen und eine Kita ebenfalls beteiligt, aus Burgdorf sind sechs Schulen und zwei Kitas dabei sowie aus Uetze eine Schule und zwei Kitas.

Das neue EU-Schulprogramm kommt Kindern in Schulkindergärten, Grundschulen (Klasse 1-4), Förderschulen (Klasse 1-6) sowie Landesbildungszentren (Klasse 1-6) zugute sowie bei der Schulmilch zusätzlich auch Kindertageseinrichtungen – also Mädchen und Jungen im Alter von drei bis sechs Jahren. Niedersachsen nimmt seit dem Schuljahr 2014/2015 an der EU-Maßnahme teil. Ziel war es von Anfang an, den Verzehr von gesundem Obst und Gemüse bei Kindern zu erhöhen. Zugleich soll das EU-Schulprogramm, mit begleitenden Maßnahmen, zu mehr Wissen über Milch und über die Vielfalt der Obst- und Gemüsearten, deren Herkunft und Anbau führen, und eine gesündere Ernährung fördern.

Weitere Informationen und eine Liste aller teilnehmenden Schulen gibt es im Internet.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.