Aller guten Dinge sind drei

2. April 2015 @

Aller guten Dinge sich drei, muss sich die Sehnder Stadtverwaltung gedacht haben und hat im Laufe der zurückliegenden Wochen drei neue Mitarbeiterinnen eingestellt. Dabei handelt es sich um Nachbesetzungen bestehender Stellen, die durch Zurruhesetzung oder Weggang vakant geworden waren.

Für den Bereich Finanzen und Controlling ist Lydia Kaschigin (27) seit dem 1. Februar im Rathaus. Die Laatzenerin hat in Halberstadt an der Verwaltungshochschule im Oktober 2014 ihren Bachelor in Verwaltungsökonomie bekommen und bekam nun in Sehnde ihre erste Stelle. Sie ist zunächst als Angestellte verpflichtet worden, besitzt aber die Beamtenbefähigung. Die ledige Mitarbeiterin pendelt aus Laatzen ins Sehnder Rathaus. In ihrer Freizeit reist sie gerne oder malt und zeichnet.

Der Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke (li.) mit den drei neuen Mitarbeiterinnen Lydia Kaschigin, Anika Nesper und Stephanie Schönekäse (v.re.) - Foto: JPH

Der Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke (li.) mit den drei neuen Mitarbeiterinnen Lydia Kaschigin, Anika Nesper und Stephanie Schönekäss (v.re.) – Foto: JPH

Seit dem 1. März ist Anika Nesper (31) im Bereich Innere Dienste beschäftigt und dort im Bereich Lohnzahlung eingesetzt. Die Industriekauffrau war seit 2007 im Personalwesen des DRK Springe beim Blutspendedienst tätig, bevor sie nun in die Stadtverwaltung nach Sehnde wechselte. Die Sarstedterin ist verheiratet und hat eine kleine Tochter. Ihre Hobbies neben dieser ist Lesen, „wenn mir noch Zeit bleibt“, so Nesper.

Für den Bereich der Liegenschaftsverwaltung ist am 16. März Stephanie Schönekäss (31) ins Rathaus eingezogen. Die Immobilienfachwirtin, wohnhaft in Langenhagen, ist dort ganz aktuell für den wichtigen Bereich der Anmietung von Unterkünften für Asylbewerber verantwortlich. Sie ist aus der Elternzeit zurückgekehrt, in die sie von der französischen Bank Paribas gegangen war. Schönekäss wird demnächst im Zoo Hannover heiraten, „aber am Sehnder Herz ein Schloss befestigen“, wie sie hinzufügt. Neben ihrer 16 Monate alten Tochter malt sie gerne und kümmert sich gerne um ihre Familie und Freunde und engagiert sich ehrenamtlich.

Alle drei Mitarbeiterinnen haben das übliche Bewerbungsverfahren durchlaufen und sich gegen ihre Konkurrenten und Konkurrentinnen durchgesetzt. „Wir haben es gemerkt, dass der Kampf um gute Kräfte auf dem Arbeitsmarkt härter wird“, sagte der Sehnder Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke bei der Vorstellung des neuen Trios. Andererseits, so Schönekäss, „war es nicht leicht, aus der Elternzeit wieder eine Stelle zu finden. Viele Arbeitgeber fürchten wegen der kleinen Kinder Arbeitsausfälle. Ich habe Glück mit dieser Stelle gehabt.“ Derzeit sind im Rathaus 100 Personen beschäftigt, in der Stadtverwaltung sind es insgesamt rund 300.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.