Abrissarbeiten an der Turnhalle Waldstraße haben begonnen

19. August 2016 @

Nun ist es amtlich: Der Abriss der Turnhalle Waldstraße hat am Dienstag begonnen. Mit einem Bagger ist die Firma RHW-Wolf GmbH aus Dessau in Sachsen-Anhalt nun vor Ort und wird die Überreste der Halle fachgerecht beseitigen. Das Unternehmen ist auf Abrissarbeiten spezialisiert und verfügt dabei über große Erfahrung. So ist es auch mit dem Abriss der ausgebrannten Halle bei Celle beauftragt.

Jetzt werden die Überreste fachgerecht entfernt - Foto: JPH

Jetzt werden die Überreste fachgerecht entfernt – Foto: JPH

In rund vier Wochen, so der Sehnder Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke gestern im Rat der Stadt, soll dort, wo sich Generationen von Schülern bewegt und der TVE Handballpunkte holte, nur noch ein flacher Platz sein.

„Wir müssen erst mal einen Überblick haben“, so Heinz Wolf, Geschäftsführer des Unternehmens am Dienstag an der Baustelle, „damit wir wissen, wie wir vorgehen müssen, um den Abriss den Vorschriften entsprechend vorzunehmen.“ Deshalb darf auch nach wie vor niemand in den Bereich um die Halle. Die Arbeiten bezeichnete Wolf als „schwierig“, weil verschiedene Abfallarten anfallen, die alle fachgerecht zum Abtransport verpackt werden müssen. Dafür sind zwei bis drei Leute an der Halle, „den Rest macht die Technik“, sagt Wolf.

„Mit dem 30 Tonnen Bagger wird das Gebäude zunächst vom Wald her geöffnet, der Stahl rausgeholt und vor allem die möglicherweise asbesthaltigen Anteile entfernt“, so Wolf. Deshalb sind auch vier Wochen für den Abriss realistisch –  Sicherheit geht eben vor Schnelligkeit.

 

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.