80 Tage Wartezeit im Bürgerbüro Sehnde

13. Dezember 2017 @

Um das Warten übersichtlicher zu gestalten, dem Bürger eine Richtzeit zu geben und diese Zeit möglichst zu verkürzen, hat die Stadt Sehnde seit Anfang 2016 eine Aufrufanlage mit Wartemarkenspender angeschafft.

Will man wenige warten, sollte man die grünen Zeitbereiche wählen – Grafik: Stadt Sehnde

Dabei konnten einige überraschende Fakten festgestellt werden. Denn die Auswertung hat ergeben, dass alle Sehnderinnen und Sehnder im Jahr 2017 zusammengerechnet schon über 80 Tage im Bürgerbüro gewartet haben. Diese Zahl wirkt erst einmal erschreckend, relativiert sich jedoch, wenn man sie auf die einzelnen Besucherinnen und Besucher verteilt: Von den über 13 849 Bürgerinnen und Bürger, die das „BüBü“, so die interne Abkürzung, aufsuchten, betrug die Wartezeit durchschnittlich acht Minuten und 28 Sekunden, für die Hälfte der Bürgerinnen und Bürger betrug die Wartezeit sogar weniger als vier Minuten.

Unter Berücksichtigung der Bearbeitungszeiten kann man mit „normalen“ Anliegen damit rechnen, nicht mehr als eine halbe Stunde im Rathaus zu verbringen. Diese guten Ergebnisse zeigen, dass trotz Reduzierung der Öffnungszeiten das Bürgerbüro einen hohen Qualitätsstandard hat und sich Zeit nehmen kann, die sich um die Anliegen der Einwohnerinnen und Einwohner zu kümmern. Selbst am Donnerstagnachmittag, ab 15 Uhr, beträgt die durchschnittliche Wartezeit nur 14 Minuten. Die Auswertung hat aber auch gezeigt, dass sich diese durchschnittliche Zahl nicht immer planen lässt: An manchen Tagen dauerte es bis zum Aufruf auch bis zu einer Stunde!

Die Stadt Sehnde hat anhand der Auswertung eine Grafik erstellt, die es den Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen soll, die ungefähre Wartezeit abzuschätzen. Die Zeiten mit hohem Publikumsaufkommen sind rot markiert, die Zeiten mit geringerem Aufkommen grün. Kommen Sie also am besten bei „Grün“.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.